Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Bass, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Basses · Nominativ Plural: Bässe
Aussprache  [bas]
Ungültige Schreibung Baß
Rechtschreibregel § 2
Wortbildung  mit ›Bass‹ als Erstglied: Bass-Schlüssel · Bass-Stimme · Bass-Sänger · Bassbariton · Bassbläser · Bassbuffo · Bassinstrument · Bassist1 · Basslage · Basslautsprecher · Bassnote · Basspartie · Bassschlüssel · Bassstimme · Basssänger
 ·  mit ›Bass‹ als Letztglied: Bierbass · Brummbass1 · Generalbass · Grundbass · Männerbass · Raucherbass · Schusterbass
ZDL-Vollartikel

Bedeutungen

1.
Musik tiefe Singstimme, meist mit einem Stimmumfang von E bis e’, gesungen von Männern; tiefste menschliche Stimmlage
Beispiele:
Tenöre sind hohe Männerstimmen im Gegensatz zu den mittleren Stimmen (Bariton) und den tiefen, den Bässen. [Berliner Morgenpost, 23.06.2000]
Sein sonorer Bass ist in Konzert, Oper und TV präsent. Nun zwingt Corona auch [Sänger und Entertainer] Gunther Emmerlich zu unfreiwilliger Pause – aber nicht zur Untätigkeit. [Dresdner Neueste Nachrichten, 21.12.2020]
Um das gute Niveau halten zu können, ist der Chor für jede zusätzliche Stimme dankbar – und das in allen Stimmlagen, vom Sopran bis zum Bass. [Mittelbayerische, 08.09.2020]
Kann jeder Mensch singen? [–] Sagen wir es so: Jeder kann jedes Lied in seiner natürlichen Tonlage – Alt, Sopran, Bass, Tenor – singen. [Süddeutsche Zeitung, 24.12.2018]
Mit dunklen Bässen und klaren Tenören präsentieren die Sänger Original‑Melodien ihrer russisch‑kosakischen Heimat. [Münchner Merkur, 27.12.2017]
2.
Musik Stimme in der Partitur, notiert im Bassschlüssel
a)
Stimmgruppe in einem Chor; Bassstimme in einem Chorsatz
Beispiele:
metonymischIm Vorfeld hatte Dirigent Michael K[…] von einigen Liedern jede einzelne Singstimme für den Chor aufgenommen, damit zu Hause Sopran, Alt, Tenor und Bass bereits vorüben konnten. [Mittelbayerische, 14.09.2020]
Unter Georg Ratzinger war er [als Schüler bei den Regensburger Domspatzen] mehrere Jahre als Sopransolist aufgetreten, nach dem Stimmbruch sang er im Bass. [Süddeutsche Zeitung, 04.09.2019]
Die Stimmgruppen sind eingeteilt. Tenor, Alt, Sopran und Bass haben ihre Plätze in den Bänken im Domschiff, Dom‑ und Kathedraljugendchor im Altarraum. [Saarbrücker Zeitung, 23.12.2017]
Seit seinem Eintritt in den [Chor-]Verein im Jahre 1976 singt Herbert F[…] im ersten Bass und hat sich dort zum »Stimm‑Führer« entwickelt. [Fränkischer Tag, 30.12.2016]
Manchmal […] ist das, was jede einzelne der vier Stimmen (Sopran, Alt, Tenor und Bass) singt und lange Zeit gesondert proben muss, sinnlos und fast atonal. Erst im Zusammenklang aller Register ergibt sich dann plötzlich eine Harmonie[…]. [Die Zeit, 18.08.2006]
b)
solistische Bassstimme in einem Musikstück
Beispiele:
Die Solisten Anna K[…] (Sopran), Andreas H[…] (Tenor) und Thomas H[…] (Bass) traten in einen kraftvollen Dialog mit den Chorstimmen, die sich übereinander schoben, lösten, verflochten, umspielten, bis sie sich in einem gemeinsamen Lobgesang, im »in excelsis« entluden. [Münchner Merkur, 29.12.2018]
Die Soli [in Bachs Weihnachtsoratorium] übernehmen Tirza H[…] (Sopran), Henriette G[…] (Alt), Thomas J[…] (Tenor) und Johannes H[…] (Bass). [Frankfurter Rundschau, 27.12.2018]
Die Partitur seines Weihnachtskonzertes »Uns ist ein Kind geboren« für zwei Soprane, Bass, zwei Violinen und Generalbass wird heute in der Staatsbibliothek Preußischer Kulturbesitz in Berlin aufbewahrt. [Landshuter Zeitung, 15.12.2015]
3.
Musik Synonym zu Bassist¹
Beispiele:
Gerade hat er als Bass im Bundeswettbewerb Gesang den gemeinsamen Preis der drei Berliner Opernhäuser gewonnen. Nun hat er Zeit, auch weil es im Opernstudio der Berliner Staatsoper, deren Mitglied er seit vergangener Spielzeit ist, wegen Corona etwas weniger zu tun gibt. [Süddeutsche Zeitung, 18.12.2020]
Männerstimmen fehlen [dem Chor] noch, und vor allem Bässe und Tenöre sind gefragt. Chorprobe ist immer mittwochs um 19 Uhr im Pfarrheim E[…]. [Aachener Zeitung, 28.12.2018]
Meine letzte Zigarette ist lange her: Ende der Schulzeit, Anfang des Studiums. Baritone und Bässe stecken den Qualm offensichtlich besser weg als wir Tenöre. [Die Zeit, 03.01.2013]
S[…] war kein tiefer Bass, sondern ein sogenannter »basso cantante«, wie man das in Italien nennt, ein Bass, dessen Höhe so entwickelt war, dass er Partien des hohen Basses singen konnte, vor allem aber ein Sänger, dem »cantare« wichtiger war, als blökende Laute von sich zu geben, die von einer Basstuba besser bewältigt werden können. [Süddeutsche Zeitung, 07.07.2010]
Zu den Betheler Aktionstagen anlässlich des europäischen Jahres der Menschen mit Behinderungen rockte Heino das [Veranstaltungszentrum] Assapheum und 500 behinderte Zuhörer. Ohne Gage zu kassieren, hat der bebrillte Bass zugesagt, vor den Teilnehmern der Aktionstage aufzutreten. [Neue Westfälische, 06.10.2003]

letzte Änderung:

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

baß · fürbaß
baß Adv. ‘sehr, äußerst’. Das als komparative Steigerungsform zum Adverb wohl geltende baß ist heute nur noch in der scherzhaften, altertümelnden Wendung baß erstaunt sein gebräuchlich, im übrigen von besser (s. d.), dem (ursprünglich nur adjektivisch gebrauchten) Komparativ von gut, verdrängt worden. Ahd. baʒ ‘besser’ (9. Jh., zu wola ‘gut’), mhd. baʒ, aengl. afries. bet, asächs. bet, bat, anord. betr lassen sich zusammen mit den unter besser und Buße (s. d.) behandelten Formen auf germ. *bat-, *bōt- ‘gut’ zurückführen. Die Verbindung der im Germ. zahlreich vertretenen Wortgruppe mit außergerm. Formen wie aind. bhadráḥ ‘glückverheißend, glücklich, erfreulich’ und der Ansatz einer Wurzel ie. *bhā̌d- ‘gut’ bleiben unsicher. Erhalten ist baß noch in der (heute nur noch altertümelnd verwendeten) Zusammensetzung fürbaß Adv. ‘voran, weiter’, ahd. furbaʒ (11./12. Jh.), mhd. vurbaʒ.

Baß · Bassist
Baß m. ‘tiefste Stimm- bzw. Tonlage’, bezeichnet sowohl die einzelne tiefe Männerstimme als auch die Gesamtheit dieser Stimmen im Chor, den Sänger einer Baßpartie, das tiefste Streichinstrument (Kontrabaß) sowie die Gesamtheit tiefer Instrumente im Orchester. Wie zahlreiche andere Ausdrücke der Musik aus dem Ital. entlehnt (Ende 15. Jh.); ital. basso, eigentlich ‘niedrig, tief’, setzt gleichbed. spätlat. bassus fort, das im Mlat. bereits für die Bezeichnung der tiefen Tonlage verwendet wird. Bassist m. ‘Sänger in der Baßstimmlage’ (Anfang 16. Jh.).

Typische Verbindungen zu ›Bass‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bieten die DWDS-Wortprofile zu ›Bass‹ und ›Baß‹.

Zitationshilfe
„Bass“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bass#1>.

Weitere Informationen …

Bass, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Basses · Nominativ Plural: Bässe
Aussprache  [bas]
Ungültige Schreibung Baß
Rechtschreibregel § 2
Wortbildung  mit ›Bass‹ als Erstglied: Bass-Saite · Bass-Saxofon · Bass-Saxophon · Bassflöte · Bassgeige · Bassist2 · Bassklarinette · Basssaite · Basssaxofon · Basssaxophon
 ·  mit ›Bass‹ als Letztglied: Brummbass2 · E-Bass · Elektrobass · Kontrabass · Schlagbass · Tenorbass
 ·  mit ›Bass‹ als Binnenglied: achtbässig · zwölfbässig
ZDL-Vollartikel

Bedeutungen

1.
Musik großes, tiefstes, meist in Quarten gestimmtes Streichinstrument mit üblicherweise vier, zur Erweiterung des Tonumfangs nach unten mit fünf Saiten
Synonym zu Kontrabass, Bassgeige, siehe auch Geige, Bratsche, Cello
Kollokationen:
als Akkusativobjekt: (den) Bass zupfen; Bass spielen
Beispiele:
Auf der neuen CD […] werden die schönsten Songs von Sting auf den vier Saiten eines akustischen Basses interpretiert. [Thüringer Allgemeine, 19.06.2007]
Zu Markus W[…] kommen viele Musiker der Stadt: Sie spielen Geige, Bratsche, Cello oder Bass – und wollen […] sich einen neuen Bogen kaufen. [Süddeutsche Zeitung, 14.12.2020]
Mit diesem Instrument, das in der klassischen Musik eine wichtige, wenn meist auch nur unterstützende Rolle spielt, deren Spieler im klassischen Jazz dann und wann auch Soli zugeteilt bekommen, […] erzeugt Ben Ezra eine Band[…]. Er braucht dazu die fünf Saiten und den Korpus seines Basses, seine Füße, besser die Absätze seiner Schuhe, seine Stimme und ein Schellenband an einer Wade. [Neue Westfälische, 25.06.2018]
Beide Bassisten spielen den Bass in seinen beiden Inkarnationen, als voluminös brummenden akustischen Kontrabass wie auch als knurrige, elektrische Bassgitarre. [Welt am Sonntag, 03.02.2013]
Ohnehin kamen die Sänger [17-köpfiger Männerchor] mit minimaler musikalischer Begleitung aus: Akkordeon, Bass, kleines Schlagwerk und Mundharmonika. Das musste reichen[,] und mehr wird auch von einem Shanty‑Chor nicht erwartet. [Saarbrücker Zeitung, 09.12.2015]
Sie [die Musiker der Schulband] spielten zu Ehren der Berliner Philharmoniker, denen die Karlsmedaille verliehen wurde. Zwei Philharmoniker standen mit der Band auf der Bühne, einer zupfte den Bass, der andere blies das Englischhorn. [Welt am Sonntag, 06.05.2007]
2.
Musik meist als Holz gefertigtes Zupfinstrument, das für einen gut hörbaren Klang elektrisch verstärkt werden muss
Synonym zu E-Bass
Kollokationen:
in Koordination: Bass und Schlagzeug, Gitarre
Beispiele:
Einmal im Jahr bauen sie ihre Schlagzeuge und Verstärker, Bässe, Gitarren und Mikrofone vor dem Bunker auf. Dann ist beim »Leuna‑Bunker‑Open‑Air« […] zu hören, was einige der Musiker das Jahr über hinter verschlossenen Türen geübt haben. [Frankfurter Rundschau, 05.08.2019]
Nach mehreren Besetzungswechseln an Bass und Leadgitarre hat die Band mittlerweile zu einer […] Mischung aus Indie‑ und facettenreichem Desert‑Rock gefunden. [Reutlinger General-Anzeiger, 03.12.2020]
»Wir kombinieren fette Gitarren, Bass und Drums mit elektronischen Sounds bis hin zu Trompeten«, so lautet das Credo der jungen Musiker. [Neue Westfälische, 11.11.2016]
Die Videoleinwand streikte, und beim Auftritt [auf der großen Bühne] fielen nacheinander die Monitorbox, der Bass und das Schlagzeug aus. [Berliner Zeitung, 24.05.2005]
Bei Auftritten stand er [Lol Coxhill] neben einem 17‑jährigen Milchgesicht auf der Bühne, das Bass spielte und bald zum Schallplattenmillionär werden sollte: Mike Oldfield. [Süddeutsche Zeitung, 28.05.2002]

letzte Änderung:

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

baß · fürbaß
baß Adv. ‘sehr, äußerst’. Das als komparative Steigerungsform zum Adverb wohl geltende baß ist heute nur noch in der scherzhaften, altertümelnden Wendung baß erstaunt sein gebräuchlich, im übrigen von besser (s. d.), dem (ursprünglich nur adjektivisch gebrauchten) Komparativ von gut, verdrängt worden. Ahd. baʒ ‘besser’ (9. Jh., zu wola ‘gut’), mhd. baʒ, aengl. afries. bet, asächs. bet, bat, anord. betr lassen sich zusammen mit den unter besser und Buße (s. d.) behandelten Formen auf germ. *bat-, *bōt- ‘gut’ zurückführen. Die Verbindung der im Germ. zahlreich vertretenen Wortgruppe mit außergerm. Formen wie aind. bhadráḥ ‘glückverheißend, glücklich, erfreulich’ und der Ansatz einer Wurzel ie. *bhā̌d- ‘gut’ bleiben unsicher. Erhalten ist baß noch in der (heute nur noch altertümelnd verwendeten) Zusammensetzung fürbaß Adv. ‘voran, weiter’, ahd. furbaʒ (11./12. Jh.), mhd. vurbaʒ.

Baß · Bassist
Baß m. ‘tiefste Stimm- bzw. Tonlage’, bezeichnet sowohl die einzelne tiefe Männerstimme als auch die Gesamtheit dieser Stimmen im Chor, den Sänger einer Baßpartie, das tiefste Streichinstrument (Kontrabaß) sowie die Gesamtheit tiefer Instrumente im Orchester. Wie zahlreiche andere Ausdrücke der Musik aus dem Ital. entlehnt (Ende 15. Jh.); ital. basso, eigentlich ‘niedrig, tief’, setzt gleichbed. spätlat. bassus fort, das im Mlat. bereits für die Bezeichnung der tiefen Tonlage verwendet wird. Bassist m. ‘Sänger in der Baßstimmlage’ (Anfang 16. Jh.).

Typische Verbindungen zu ›Bass‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bieten die DWDS-Wortprofile zu ›Bass‹ und ›Baß‹.

Zitationshilfe
„Bass“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bass#2>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Basrelief
Basquine
Basophobie
Basküle
Baskische
Bass-Saite
Bass-Saxofon
Bass-Saxophon
Bass-Schlüssel
Bass-Stimme