Bassin, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Bassins · Nominativ Plural: Bassins
Aussprache
WorttrennungBas-sin
HerkunftFranzösisch
Wortbildung mit ›Bassin‹ als Erstglied: ↗Bassinrand  ·  mit ›Bassin‹ als Letztglied: ↗Brunnenbassin · ↗Filterbassin · ↗Gartenbassin · ↗Glasbassin · ↗Hafenbassin · ↗Klärbassin · ↗Krabbelbassin · ↗Marmorbassin · ↗Sammelbassin · ↗Schwimmbassin · ↗Steinbassin · ↗Wasserbassin
eWDG, 1967

Bedeutung

künstliches Wasserbecken
Beispiele:
ein Bassin aus Glas, Stein, Marmor
ein ovales, rundes Bassin
die gläsernen Bassins in Fischhandlungen
in der Mitte des Bassins steigt ein Springbrunnen empor
bildlich
Beispiel:
der Hafen war in dem natürlichen Bassin der Flussmündung angelegt worden
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Bassin n. ‘künstlich angelegtes Wasserbecken’. Mit zahlreichen anderen Bezeichnungen der Architektur und Gartenbaukunst wird frz. bassin gegen Ende des 17. Jhs. ins Dt. übernommen. Vorauf gehen afrz. bacin, vlat. *baccīnum (s. ↗Becken).

Thesaurus

Synonymgruppe
Bassin · ↗Wasserbecken
Unterbegriffe
Synonymgruppe
Aquarium · ↗Wasserbecken · Wassergehege  ●  Bassin  franz.
Oberbegriffe
Assoziationen
  • Fisch
  • Paludarium · Sumpfbecken · Sumpfterrarium
  • Riparium · Uferterrarium
  • Bachlaufterrarium · Rivarium

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aquarium Fisch Fontäne Goldfisch Hai Innenhof Rand Springbrunnen Wasser angelegt baden fassend fischen flach füllen gefüllt gekachelt gläsern künstlich leer plätschern rechteckig riesig rund schwimmen springen tauchen tummeln verwandeln wassergefüllt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bassin‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vor dem Haus stand ein Brunnen mit großem Bassin voll grasgrünen Wassers.
Ball, Hugo: Flammetti. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1918], S. 5031
Das Bassin hätte sonst genauso gut »nur« römisch sein können.
Die Zeit, 27.11.2012, Nr. 47
Nicht ganz so unbeschwert gestaltet sich die Unterhaltung des Bassins.
Die Welt, 12.05.2004
Es lief aus einem Loch am oberen Rand des Bassins ab.
Fichte, Hubert: Das Waisenhaus, Frankfurt a. M.: Fischer-Taschenbuch-Verl. 1988 [1965], S. 41
Am Rande des Bassins sitzen vor den Badekabinen ähnlich gebräunte, ähnlich empfindende Männer und Frauen.
Grass, Günter: Die Blechtrommel, Darmstadt: Luchterhand 1959, S. 475
Zitationshilfe
„Bassin“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bassin>, abgerufen am 12.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Basshorn
Bassgitarre
Baßgeige
Bassflöte
Bassetthorn
Bassinrand
Bassinstrument
Bassist
Baßklarinette
Baßlage