Bastelei, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungBas-te-lei (computergeneriert)
Grundformbasteln
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Gegenstand, an dem man bastelt
2.
beständiges, als lästig empfundenes Basteln

Thesaurus

Synonymgruppe
Bastelarbeit · Bastelei  ●  Bastelkram  ugs. · ↗Gebastel  ugs.
Synonymgruppe
Bastelarbeiten · Bastelei · Basteln
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Laie Spielzeug elektronisch technisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bastelei‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Neben dem Job blieb Jens genug Zeit für die Basteleien zu Hause.
Der Tagesspiegel, 09.01.2004
Daran sollten wir besonders bei den oft unbeholfenen Basteleien der Kinder denken.
Weber, Annemarie (Hg.), Die Hygiene der Schulbank, Wiesbaden: Falken-Verl. 1955, S. 423
Er hatte schon als Kind diesen Titel erhalten wegen seines außergewöhnlichen Interesses für elektronische Geräte und Basteleien.
Süddeutsche Zeitung, 31.05.2001
Und nun müssen wir endlich weg von der Bastelei, der Einzelanfertigung.
Scherzer, Landolf: Der Erste, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1988], S. 157
Auch der männlich-kindliche Hang zu besonderen Spielen, zu Basteleien und handwerklicher Betätigung kann in dieser Zeit besonders gefördert werden.
Graudenz, Karlheinz u. Pappritz, Erica: Etikette neu, Berlin: Deutsche Buch-Gemeinschaft 1967 [1956], S. 105
Zitationshilfe
„Bastelei“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bastelei>, abgerufen am 07.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bastelecke
Bastelbuch
Bastelarbeit
Bastei
Baste
Bastelfreund
Bastelgruppe
basteln
Bastelraum
Bastelstube