Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Batteriebetrieb, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Worttrennung Bat-te-rie-be-trieb
Wortzerlegung Batterie1 Betrieb

Verwendungsbeispiele für ›Batteriebetrieb‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das kleine Radio, das ich unter dem Arm mit mir herumgetragen habe, lief auf Batteriebetrieb. [Wolf, Christa: Störfall: Berlin u. Weimar: Aufbau-Verlag 1987, S. 80]
An einen Batteriebetrieb hat der Hersteller nicht gedacht; dennoch ist das Gerät kompakt genug, um es auch im mobilen Einsatz verwenden zu können. [C't, 1995, Nr. 4]
Jeder von uns muss damit rechnen, eines Tages auf Batteriebetrieb umgeschaltet zu werden. [Die Zeit, 25.12.2000, Nr. 52]
Nach derzeitigem Stand der Technik ist der Batteriebetrieb ein ökonomischer Flop. [Die Zeit, 27.02.1984, Nr. 09]
Der glänzt nicht nur durch seine Performance, sondern auch durch einen niedrigen Stromverbrauch – jedenfalls im Batteriebetrieb. [C't, 2001, Nr. 7]
Zitationshilfe
„Batteriebetrieb“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Batteriebetrieb>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Batterie
Batter
Battaglia
Batistwäsche
Batisttüchlein
Batteriebrand
Batteriechef
Batterieelement
Batterieempfänger
Batteriefeuer