Batteriehaltung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Batteriehaltung · Nominativ Plural: Batteriehaltungen
Worttrennung Bat-te-rie-hal-tung
Wortzerlegung Batterie1Haltung
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Landwirtschaft das Halten von Legehennen in Legebatterien

Typische Verbindungen zu ›Batteriehaltung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Batteriehaltung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Batteriehaltung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Eier in den Kartons stammen jedoch aus einer Batteriehaltung.
Der Tagesspiegel, 30.10.2001
Nicht einmal den elementarsten Bedürfnissen der Tiere kann in der Batteriehaltung entsprochen werden.
Süddeutsche Zeitung, 22.04.1996
Auch wenn sich die Halter nicht gerade strafbar machen: das Tierschutzgesetz scheint die Batteriehaltung eindeutig zu verbieten.
Die Zeit, 04.02.1985, Nr. 05
Kompromisslos zeigte sich Frau Künast dagegen beim Verbot der Batteriehaltung von Legehennen.
Die Welt, 23.05.2001
Hoffentlich führt diese Krise zur Abschaffung der Massentierhaltung und Batteriehaltung von Legehennen.
Bild, 24.02.2006
Zitationshilfe
„Batteriehaltung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Batteriehaltung>, abgerufen am 22.06.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Batteriegerät
Batteriegefechtsstand
Batterieführer
Batteriefeuer
Batterieempfänger
Batteriehuhn
Batteriekessel
Batterieladegerät
Batterieladung
Batteriesalve