Bauantrag, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Bauantrag(e)s · Nominativ Plural: Bauanträge
Worttrennung Bau-an-trag
Wortzerlegung bauen1Antrag, ↗BauAntrag

Thesaurus

Synonymgruppe
Bauantrag · ↗Baugesuch
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Bauantrag‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bauantrag‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bauantrag‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Diese soll es künftig unter anderem möglich machen, Bauanträge auf elektronischem Wege zu stellen.
Der Tagesspiegel, 13.01.2005
Noch weise der Bauantrag jedoch erhebliche Mängel auf und es sei deshalb nicht sicher, ob er genehmigt werden kann.
Süddeutsche Zeitung, 10.08.2004
Außerdem könne es sich der Ort nun leisten, fast alle neuen Bauanträge abzulehnen.
Die Zeit, 27.01.2000, Nr. 5
Seit zwei Jahren geht die Zahl der Bauanträge stetig zurück.
Der Spiegel, 11.10.1982
Noch ehe ein Bauantrag bei der Behörde eingereicht wird, muß er den Grundstücksnachbarn zur Unterschrift vorgelegt werden.
o. A. [der, -]: Baugenehmigung. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1975]
Zitationshilfe
„Bauantrag“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bauantrag>, abgerufen am 06.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bauanleitung
Bauanker
Bauamt
Bauakademie
Bauabteilung
Bauarbeit
Bauarbeiten
Bauarbeiter
Bauart
Bauaufgabe