Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Baubeginn, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Bau-be-ginn
Wortzerlegung bauen1 Beginn, Bau Beginn
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
der Baubeginn war auf Ende März festgesetzt worden

Thesaurus

Synonymgruppe
(erster) Spatenstich · Baubeginn
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Baubeginn‹ (berechnet)

Anfang Ende Frühjahr Holocaust-mahnmal Humboldt-forum Mitte Neat Nordumgehung Ortsumgehung Petueltunnel Riederwaldtunnel Verschiebung Verzögerung Waldschlösschenbrücke anvisiert avisiert baldig frühestmöglich planen rechnen sofortig verschieben verzögern verzögert vorsehen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Baubeginn‹.

Verwendungsbeispiele für ›Baubeginn‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei Baubeginn 1985 glaubten sie, es werde mindestens zwanzig Jahre dauern, bis es voll entwickelt sei. [Die Zeit, 06.12.1996, Nr. 50]
Schon bei Baubeginn war klar, daß das Unternehmen auf Sand gebaut war. [konkret, 1982]
Der Baubeginn ist für 2016 geplant, acht Jahre später soll die Anlage voll einsatzfähig sein. [Die Zeit, 12.06.2012, Nr. 16]
Geplanter Baubeginn ist 2016, acht Jahre später soll die Anlage voll einsatzfähig sein. [Die Zeit, 16.04.2012 (online)]
Baubeginn für das quadratische Gebäude von 90 Meter Seitenlänge war allerdings erst 1695. [o. A. [mh]: Berliner Zeughaus. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1990]]
Zitationshilfe
„Baubeginn“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Baubeginn>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Baubaracke
Bauausstellung
Bauausschuss
Bauausführung
Bauaufzug
Baubehörde
Baubereich
Bauberuf
Baubeschlag
Baubeschreibung