Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Bauberuf, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Bauberuf(e)s · Nominativ Plural: Bauberufe
Aussprache 
Worttrennung Bau-be-ruf
Wortzerlegung bauen1 Beruf, Bau Beruf
eWDG

Bedeutung

Beispiele:
den Bauberuf ergreifen
sich mit dem Bauberuf vertraut machen

Verwendungsbeispiele für ›Bauberuf‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und immerhin gab es im vergangenen Jahr allein 131000 Beschäftigungslose aus den Bauberufen. [Die Zeit, 22.08.1986, Nr. 35]
Ihr Ziel ist es, die allgemeine und berufliche Weiterbildung von Frauen in Bauberufen zu fördern. [Süddeutsche Zeitung, 12.10.1995]
Zugleich böte sich die WTA als gemeinsame Plattform für alle Bauberufe an. [Süddeutsche Zeitung, 10.10.1996]
Aufgrund der aktuellen Lage sei es schwer, Jugendliche für den Bauberuf zu begeistern. [Die Welt, 31.12.1999]
In den übrigen 32 Gewerben, darunter fast alle Bauberufe, seien „Leben und Gesundheit Dritter“ bedroht, wenn die Arbeiten nicht sachgemäß ausgeführt würden, meint die Regierung. [Die Zeit, 04.06.2003, Nr. 23]
Zitationshilfe
„Bauberuf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bauberuf>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Baubereich
Baubehörde
Baubeginn
Baubaracke
Bauausstellung
Baubeschlag
Baubeschreibung
Baubestand
Baubetrieb
Baubewilligung