Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Baubestand, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Baubestand(e)s · Nominativ Plural: Baubestände
Worttrennung Bau-be-stand
Wortzerlegung bauen1 Bestand, Bau Bestand
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Anzahl und Art der auf einer bestimmten Fläche vorhandenen Bauten

Typische Verbindungen zu ›Baubestand‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Baubestand‹.

Verwendungsbeispiele für ›Baubestand‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Noch vor dem Winter saniert das Deutsche Museum seinen energiefressenden Baubestand. [Süddeutsche Zeitung, 09.10.1996]
In manchen deutschen Städten stellt diese Architektur freilich mehr als die Hälfte des gesamten Baubestands. [Die Zeit, 18.09.2000, Nr. 38]
Selbstverständlich hat man sich vor schweren Eingriffen in den Baubestand zu hüten. [Die Zeit, 12.08.1966, Nr. 33]
Nur etwa ein Prozent des Baubestandes jährlich wird noch neu errichtet. [Die Zeit, 08.12.2005, Nr. 50]
Zwar konnte noch kein vollständiger Überblick über Baubestand und Grundriß des Klosters gewonnen werden. [Süddeutsche Zeitung, 05.03.1994]
Zitationshilfe
„Baubestand“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Baubestand>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Baubeschreibung
Baubeschlag
Bauberuf
Baubereich
Baubehörde
Baubetrieb
Baubewilligung
Baubiologie
Baublock
Bauboom