Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Baubetrieb, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Bau-be-trieb
Wortzerlegung bauen1 Betrieb, Bau Betrieb
eWDG

Bedeutung

Beispiele:
in einem Baubetrieb tätig sein
er leitet einen Baubetrieb

Typische Verbindungen zu ›Baubetrieb‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Baubetrieb‹.

Verwendungsbeispiele für ›Baubetrieb‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch die Baubetriebe blicken weniger optimistisch auf die kommende Entwicklung. [Die Zeit, 28.05.2012, Nr. 22]
Bei den hauptstädtischen Baubetrieben fiel 1997 jeder dritte Auftrag weg. [Süddeutsche Zeitung, 14.02.1998]
Denn natürlich geht der Baubetrieb weiter, muss das Haus termingerecht fertig gestellt werden. [Der Tagesspiegel, 14.04.2002]
Der befreundete Chef eines Baubetriebes half mit seiner Technik beim Transport. [Der Tagesspiegel, 24.09.1998]
Wie sieht der mitten in der täglichen Unternehmensarbeit stehende Ingenieur den derzeitigen Stand der Technologie, den technischen und mechanisierten Baubetrieb? [Bay, Hermann: Industrialisierung im Stahlbeton- und Spannbetonbau – Eine kritische Reflexion. In: Vorträge auf dem Betontag 1971, [Wiesbaden]: [Deutscher Beton-Verein e.V.] 1971, S. 48]
Zitationshilfe
„Baubetrieb“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Baubetrieb>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Baubestand
Baubeschreibung
Baubeschlag
Bauberuf
Baubereich
Baubewilligung
Baubiologie
Baublock
Bauboom
Baubranche