Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Baubiologie, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Baubiologie · wird nur im Singular verwendet
Worttrennung Bau-bio-lo-gie
Wortzerlegung bauen1 Biologie, Bau Biologie
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Lehre von den ganzheitlichen Beziehungen zwischen Lebewesen und ihrer bebauten Umwelt

Verwendungsbeispiele für ›Baubiologie‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zum Selbstverständnis der Baubiologie gehört es auch, energiesparend zu bauen und regenerative Energien einzusetzen. [Süddeutsche Zeitung, 25.10.2002]
Unter anderem ist er für den Fernlehrgang Baubiologie und Seminare zuständig. [Süddeutsche Zeitung, 25.10.2002]
Eble bemüht sich seit Jahren um die Harmonisierung von Architektur und Baubiologie. [Der Tagesspiegel, 25.07.1998]
Die Kursteilnehmer werden auch in Baubiologie unterrichtet, um bautechnische Störzonen erkennen zu können. [Süddeutsche Zeitung, 27.02.1996]
Schneider definiert die Baubiologie als die "Lehre von den ganzheitlichen Beziehungen zwischen Wohn‑Umwelt und Menschen". [o. A. [cu]: Baubiologie. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1981]]
Zitationshilfe
„Baubiologie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Baubiologie>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Baubewilligung
Baubetrieb
Baubestand
Baubeschreibung
Baubeschlag
Baublock
Bauboom
Baubranche
Baubrigade
Baubude