Bauch, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Bauch(e)s · Nominativ Plural: Bäuche
Aussprache
Wortbildung mit ›Bauch‹ als Erstglied: ↗Bauchansatz · ↗Bauchatmung · ↗Bauchaufschwung · ↗Bauchbinde · ↗Bauchchirurgie · ↗Bauchdecke · ↗Bauchfalte · ↗Bauchfell · ↗Bauchfett · ↗Bauchfleisch · ↗Bauchflosse · ↗Bauchfüßer · ↗Bauchfüßler · ↗Bauchgefieder · ↗Bauchgefühl · ↗Bauchgegend · ↗Bauchgrimmen · ↗Bauchgurt · ↗Bauchhöhle · ↗Bauchkiller · ↗Bauchklatscher · ↗Bauchkneifen · ↗Bauchkneipen · ↗Bauchknurren · ↗Bauchknöpfchen · ↗Bauchladen · ↗Bauchlage · ↗Bauchlandung · ↗Bauchlappen · ↗Bauchmensch · ↗Bauchmuskel · ↗Bauchmuskulatur · ↗Bauchnabel · ↗Bauchoperation · ↗Bauchorgan · ↗Bauchpilz · ↗Bauchpresse · ↗Bauchraum · ↗Bauchriemen · ↗Bauchschmerz · ↗Bauchschnitt · ↗Bauchschuss · ↗Bauchseite · ↗Bauchspeck · ↗Bauchspeicheldrüse · ↗Bauchstraffung · ↗Bauchstück · ↗Bauchtanz · ↗Bauchtritt · ↗Bauchtänzer · ↗Bauchtänzerin · ↗Bauchumfang · ↗Bauchwand · ↗Bauchwassersucht · ↗Bauchweh · ↗Bauchwelle · ↗Bauchwunde · ↗Bauchzwicken · ↗Bäuchlein · ↗bauchfrei · ↗bauchförmig · ↗bauchig · ↗bauchkitzeln · ↗bauchpinseln · ↗bauchreden · ↗bäuchig · ↗bäuchlings
 ·  mit ›Bauch‹ als Letztglied: ↗Bierbauch · ↗Blähbauch · ↗Dickbauch · ↗Fettbauch · ↗Flaschenbauch · ↗Fressbauch · ↗Gasbauch · ↗Hängebauch · ↗Kartoffelbauch · ↗Kugelbauch · ↗Mittelstandsbauch · ↗Mutterbauch · ↗Oberbauch · ↗Plattbauch · ↗Prallbauch · ↗Rundbauch · ↗Schiffsbauch · ↗Schmalbauch · ↗Schmerbauch · ↗Schwabbelbauch · ↗Schweinebauch · ↗Spitzbauch · ↗Trommelbauch · ↗Unterbauch · ↗Vasenbauch · ↗Waschbrettbauch · ↗Waschbärbauch · ↗Wasserbauch
 ·  formal verwandt mit: ↗breitbäuchig · ↗großbäuchig · ↗rundbäuchig · ↗spitzbäuchig
eWDG, 1967 und DWDS, 2015

Bedeutungen

1.
zwischen Zwerchfell und Becken liegender (vorgewölbter) Teil des Rumpfes
a)
umgangssprachlich beim Menschen
Beispiele:
ein dicker, runder, stattlicher, ansehnlicher, eingefallener Bauch
er hat bereits einen Bauch (= einen dicken Bauch)
verhüllend er hat bereits ein Bäuchlein (= einen dicken Bauch)
einen Bauch ansetzen, kriegen (= einen dicken Bauch bekommen)
er hat keinen Bauch mehr (= ist schlank geworden)
seinen Bauch einziehen, vorschieben, vorstrecken
Bauch herein!
sich [Dativ] (vor Lachen) den Bauch halten
sich [Dativ] (vor Wohlbehagen) sein Bäuchlein streichen
der Bauch tat mir weh
sein dicker Bauch wackelte, hüpfte
mit Präposition
in Verbindung mit »auf«
Beispiele:
sich auf den Bauch legen
auf dem Bauch liegen, schwimmen, kriechen
die Hände auf, über dem Bauch falten
bildlich
Beispiel:
salopp vor jmdm. auf dem Bauch liegen, kriechen, rutschen (= jmdm. kriecherisch schmeicheln)
in Verbindung mit »in«, »im«
Beispiel:
salopp, derb jmdm. einen Tritt in den Bauch geben
bildlich
Beispiele:
salopp jmdm. ein Loch in den Bauch reden (= unermüdlich auf jmdn. einreden)
salopp sich [Dativ] die Füße, Beine in den Bauch stehen (= sehr lange stehen)
salopp Wut im Bauch haben (= starke heimliche Wut haben)
in Verbindung mit »vor«
Beispiel:
eine Schürze vor den Bauch gebunden haben
b)
bei vielen Tieren
Beispiele:
das Tier war am Bauch bedeutend heller gefärbt
der Hund, die Katze legte sich auf den Bauch
der Hund hatte das eine Hinterbein unter den Bauch gezogen
einem geschlachteten Tier den Bauch aufschlitzen
der aufgedunsene Bauch des verendeten Tieres
2.
salopp Magen und Darm
Beispiele:
etw. füllt nur den Bauch
etw. bläht, treibt den Bauch auf
derb sich [Dativ] den Bauch vollschlagen
es kollert mir, kneipt mich im Bauch
der Bauch knurrte mir vor Hunger
voller Bauch studiert nicht gern (= nach einem reichlichen Essen fällt die Arbeit schwer)
Was rumpelt und pumpelt / In meinem Bauch herum? [GrimmWolf und Geißlein1,21]
Und die Armee liegt hier in Böhmen, / Pflegt den Bauch [SchillerWallenst. Lager8]
Die den Bauch zum Gott machen, stolzieren auf dieser Erde [LöscherAlles Getrennte7]
3.
übertragen
a)
das Vorgewölbte
Beispiel:
der Bauch einer Flasche, Vase
b)
das tiefste Innere
Beispiele:
im Bauch eines Schiffes
im Bauch der Erde, eines Berges
4.
nur im Singular
übertragen gefühlsmäßige (undeutliche) Ahnung (im Gegensatz zur vernunftmäßigen Erwägung); Ahnungsvermögen, Instinkt (im Gegensatz zum Verstand)Quelle: DWDS, 2015
Beispiele:
Es scheint, dass sich bei Volksentscheiden Populismus oft gegen Argumente durchsetzt. Entscheidet das Volk eher mit dem Bauch als mit dem Kopf? [Die Zeit, 11.02.2014 (online)]
Doch sein überraschend erfolgter Wandel vom Falken zur Taube erschien vielen unverständlich. Er mache Politik mit dem Bauch und nicht mit dem Verstand, hieß es. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 15.06.1999]
Pier Paolo Pasolinis intellektuelle Komödie […] spielt mit dem Widerstreit zwischen Kopf und Bauch, Verstand und Gefühl, Ideologie und sozialer Wirklichkeit. [Der Spiegel, 02.12.1985, Nr. 49]
Phrasem:
aus dem Bauch heraus entscheiden, reagieren, handeln, eine Entscheidung treffen
Beispiele:
Wenn Manager aus dem Bauch heraus entscheiden, können sie eine Firma in den Ruin treiben. [Die Zeit, 19.03.1998, Nr. 13]
Die Informationen an den Märkten sind weder symmetrisch verteilt, noch verhalten sich die Marktteilnehmer alle stets rational. Sie neigen vielmehr dazu, Anlageentscheidungen aus dem Bauch heraus zu treffen, und tappen dabei immer wieder in die bekannten Rationalitätsfallen. [Neue Zürcher Zeitung, 14.06.2013]
Das Fernsehprogramm verlangt eine intuitive, rückhaltlose, unreflektierte Reaktion. Man reagiert auf das Bild auf dem Fernsehschirm rein aus dem Bauch heraus. [Der Spiegel, 07.01.1980, Nr. 1]
Ich besinne mich genau, Dir […] geschrieben zu haben: das [Geld] kriegt nicht Johann, sondern Henderson. Ich hatte das einfach aus dem Bauch heraus geschrieben, ohne einen andern Anhalt, als den so merkwürdigen Ton seiner Reden[…]. [Tucholsky, Kurt: An Hedwig Müller, 11.12.1934. In: dies., Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000, S. 11903. Zitiert nach: Brief von Kurt Tucholsky an Hedwig Müller vom 11. Dezember 1934]

Den originalen WDG-Artikel können Sie hier anschauen.

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Bauch · bauchen1 · bauchig · bäuchig · bäuchlings · Bauchlandung · bauchreden · Bauchredner
Bauch m. unterer Teil des Rumpfes, ahd. būh (um 1000), mhd. būch, mnd. būk, mnl. buuc, nl. buik, aengl. būc ‘Bauch, Rumpf’, anord. būkr ‘Bauch, Körper’, schwed. buk gehen vielleicht, wenn eine Bedeutung ‘Geschwollener’ (etwa nach starkem Essen) angenommen wird, zurück auf eine Gutturalerweiterung der Wurzel ie. *b(e)u-, *bh(e)u-, *b(h)ū- ‘aufblasen, schwellen’. Da das Wort nur in germ. Sprachen (*būka-) bezeugt ist, kann die Möglichkeit, daß es der nicht-ie. Sprache einer vorgerm. Substratbevölkerung entstammt, nicht ausgeschlossen werden. bauchen1 Vb. reflexiv ‘sich wölben, runden’ (16. Jh.). bauchig, selten bäuchig Adj. ‘einen dicken Bauch habend, gewölbt’ (frühnhd. pauchacht, 2. Hälfte 14. Jh.). bäuchlings Adv. ‘auf dem bzw. den Bauch’ (1. Hälfte 19. Jh.; vgl. spätmhd. būchelingen, 1. Hälfte 14. Jh.). Bauchlandung f. in der Fliegersprache ‘Landung eines Flugzeuges ohne ausgefahrenes Fahrwerk auf der Rumpfunterseite’ (20. Jh.). bauchreden Vb. (scheinbar) ‘mit dem Bauch reden’ (in Wirklichkeit ohne Bewegung der Lippen mit dem Kehlkopf), nur im Inf. und im Part. Präs. (17. Jh.); entsprechend Bauchredner m. (Mitte 18. Jh.) als Übersetzung von spätlat. ventriloquus (zu lat. venter ‘Bauch’ und loquī ‘sprechen, reden’); früher belegt (1576) ist Bauchrednerin f.

Thesaurus

Anatomie
Synonymgruppe
Bauch... · am Bauch gelegen · bauchseits  ●  anterior (beim Menschen)  fachspr. · ↗ventral  fachspr.
Anatomie
Synonymgruppe
Bauch... · Unterleibs... · am Bauch  ●  ↗abdominal  fachspr.
Anatomie
Synonymgruppe
Bauch · ↗Unterleib  ●  ↗Abdomen  fachspr.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Synonymgruppe
(dicker) Bauch · ↗Bierbauch · ↗Schmerbauch  ●  Feinkostgewölbe  ugs., fig. · ↗Plauze  ugs. · Rettungsringe  ugs., fig. · ↗Speckgürtel  ugs. · ↗Wampe  ugs. · ↗Wanst  ugs.
Assoziationen
Anatomie
Synonymgruppe
Magen  ●  Bauch  ugs. · ↗Gaster  fachspr.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Baby Bein Brust Busen Hüfte Kribbeln Lache Loch Messer Messerstich Po Rücken Schmetterling Wal Wut aufgebläht aufgeschlitzt aufschlitzen aufschneiden dick flach hohl kribbeln nackt rammen spannen stechen streicheln vollschlagen wölben

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bauch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch mit der Tochter im Bauch war plötzlich alles anders.
Kerner, Charlotte: Blueprint Blaupause, Weinheim: Beltz & Gelberg 1999, S. 24
Das kommt aus dem Bauch, da muss man nicht viel nachdenken.
Die Zeit, 08.11.2012, Nr. 46
Dann treten sie dem Opfer in den Bauch, in den Rücken.
Bild, 02.03.2006
Er strich ihr mit der flachen Hand über den Bauch.
Hettche, Thomas: Der Fall Arbogast, Köln: DuMont Buchverlag, 2001, S. 9
Mir zuckte der Bauch, weil ich mein Lachen zurückhalten mußte.
Renn, Ludwig [d. i. Vieth v. Golßenau, Arnold Friedrich]: Krieg - Nachkrieg, Berlin: Aufbau-Verl. 1951 [1930], S. 969
Zitationshilfe
„Bauch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bauch>, abgerufen am 22.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Baubüro
Baubude
Baubrigade
Baubranche
Bauboom
Bauchansatz
Bauchatmung
Bauchaufschwung
Bauchbinde
Bauchchirurgie