Bauchfleisch, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Bauchfleisch(e)s · wird nur im Singular verwendet
Aussprache  [ˈbaʊ̯χflaɪ̯ʃ]
Worttrennung Bauch-fleisch
Wortzerlegung BauchFleisch
ZDL-Vollartikel

Bedeutungen

1.
vom Bauch eines Tieres stammendes Fleisch, das als Nahrungsmittel verzehrt wird
Beispiele:
Als Hauptgang habe ich ein Pommersches Rinderfilet […] geordert, das ganz nach Wunsch medium gebraten ist. Enttäuschend ist das geschmorte Bauchfleisch vom Rind: hart und trocken. [Welt am Sonntag, 30.09.2012]
Das saftige Bauchfleisch des Karpfens lässt sich mit Hilfe einer Gabel leicht von den dicken Bauchgräten schieben[,] und ist damit der erste Hunger gestillt, hat man Muße, sich auch des zarten Fischfleisches zwischen den kleineren Rückengräten zu widmen. [Fränkischer Tag, 29.09.2011]
Während in den meisten Gourmetrestaurants die Karreeknochen [des Lamms] vom Teller abstehen, tischt [der Koch] D[…] ungeniert das rustikale Bauchfleisch auf. [Leipziger Volkszeitung, 18.05.2019]
Der Höhepunkt einer […] holistischen Betrachtung eines Steinbutts ist die Ventreska, das Bauchfleisch des Fisches. Im Baskenland wird dieser Teil des Fisches sehr geschätzt, obschon auch dort viel zu oft weggeworfen, weil der Bauch nicht zu den Stücken zählt, die sich im Handel verkaufen lassen. Das Bauchfleisch ist eine kleine Orgie an Gallerte und Glibber, geschmacklich irgendwo zwischen bitter und jodig, jedenfalls delikat. [Welt am Sonntag, 23.07.2017]
Schillerlocken […] sind das Bauchfleisch des Dornhais. [Reutlinger General-Anzeiger, 07.02.2009]
Im Fischgedärm hausen Bakterien, die aus der Aminosäure Histidin das Entzündungsmolekül Histamin erzeugen. Dem Darm aber ist das Bauchfleisch sehr nahe, und das wird beim Tunfisch besonders geschätzt. [Die Zeit, 22.03.2001]
Die Natur hatte […] bei Erschaffung des Schafes und des Zickleins nicht hinreichend für Gerechtigkeit gesorgt. Die einen bekamen das üppige Brust‑ und Bauchfleisch, andern wieder fielen nur die flachsigen und knochigen Teile zu. [Werfel, Franz: Die Vierzig Tage des Musa Dagh I. Stockholm: Bermann-Fischer 1947 [1933], S. 409]
spezieller vom Bauch des Schweins stammendes, mit Muskelfleisch durchwachsenes Fettgewebe, das als Nahrungsmittel verzehrt und roh, gepökelt, getrocknet oder geräuchert im Handel angeboten wird
siehe auch Bauchspeck (1), Wammerl, Schweinebauch (1)
Beispiele:
Die Schlemmerei beginnt mit dem fetten Bauchfleisch, dann folgen Teile des Schweins, die mit jedem Gang magerer und edler werden[…]. [Fränkischer Tag, 12.12.2015]
Die begehrtesten und teuersten Stücke vom Schwein sind Schinken, Filet und Kotelett. Preiswerter und schmackhafte Ergänzung sind Nacken, Bauchfleisch, Rippen und Eisbein. [Südkurier, 24.06.2017]
Fleischteile, die in Deutschland wenige Abnehmer finden, nimmt teils der britische Markt auf. Bauchfleisch […] wird zu englischem Bacon. Das Vereinigte Königreich ist der ideale Markt für diese Ware – Frühstücksspeck ist dort heiß begehrt. [Neue Osnabrücker Zeitung, 26.05.2017]
Oft werden […] die Rippen in der oberen Hälfte des Bauches vom knochenlosen Bauchfleisch getrennt und als Schälrippe angeboten […]. Das stark durchwachsene Bauchfleisch indes findet vor allem in gepökelter und oft geräucherter Gestalt als Speck in verschiedensten Formulierungen (Frühstücksspeck usw.) zahllose Fans und aromatisiert als eine Art Gewürz Legionen von Speisen. [Neue Zürcher Zeitung, 23.01.2016]
Auch Bauchfleisch sollte [beim Grillen] immer wieder gewendet werden, bis es richtig knusprig ist. [Fränkischer Tag, 09.09.2015]
Links und rechts des Rheins heißt die Schlachtplatte anders, aber sie besteht grundsätzlich aus Sauerkraut, Kartoffelbrei, Blut‑ und Leberwurst sowie gekochtem Bauchfleisch, genannt »Kesselfleisch« oder »Wellfleisch«. [Badische Zeitung, 18.11.2007]
2.
umgangssprachlich, meist scherzhaft besonders beim Menschen   Fettansatz am Bauch
Synonym zu Bauchspeck (2), Bauchansatz, siehe auch Hüftspeck
Beispiele:
Werner und sein Kumpel Lars N[…] sitzen leger auf ihren Barhockern, Bauchfleisch quillt über die eng geschnallten Gürtel ihrer Jeans. [Rhein-Zeitung, 06.12.2011]
Anfänger legen den Hüftgurt an, der die Dreiviertelliter‑Flasche über dem Steiß wippen lässt und nach spätestens einer Viertelstunde tief ins Bauchfleisch schneidet. [Hamburger Abendblatt, 25.05.2019]
Das menschliche »Bauchfleisch« (= Zellgewebe des Bauchs) besteht aus unterschiedlichen Schichten, besondere Schwachstellen liegen an der Bauchwand, etwa am Leistenkanal oder dem Bauchnabel. [Der Standard, 17.11.2008]
Sie alle denken von sich, sie seien fast so muskelstramm und fettarm wie David Hasselhoff und Pam Anderson, als sie in ihren besseren Jahren am Strand entlang wetzten. Die bittere Wahrheit ist: es stimmt fast nie. Stattdessen hüpft und lappt das Bauchfleisch gut sichtbar vor sich hin. [Der Spiegel, 14.08.2007 (online)]
Da wird getanzt, gehoppelt, mit dem Popo gewackelt und das Bauchfleisch in Schwingung gebracht. [Rhein-Zeitung, 11.10.2002]
Jetzt im Sommer kann man die grauhaarigen Bonvivants (= Lebemänner) beobachten. Den Überhang des fetten Bauchfleisches über Leinenhose und Ledergürtel, nur ungenügend verhüllt vom Freizeithemd, das die bessere Hälfte perfekt geglättet hat. [Süddeutsche Zeitung, 21.08.1997]
Nun wird die atemraubende Trimm‑Methode [Aerobic] auch in der Bundesrepublik populär – wie in Amerika vor allem bei Frauen zwischen 20 und 40 Jahren, die schwabbligem Bauchfleisch und talgigen Hüften zu Leibe rücken wollen. [Der Spiegel, 10.01.1983]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
Bauchfleisch  ●  ↗Wammerl  bayr.
Oberbegriffe
Assoziationen
Zitationshilfe
„Bauchfleisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bauchfleisch>, abgerufen am 15.05.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bauchfett
Bauchfellentzündung
Bauchfell
Bauchfalte
bauchen
Bauchflosse
bauchförmig
bauchfrei
Bauchfüßer
Bauchfüßler