Bauchmuskel, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungBauch-mus-kel
WortzerlegungBauchMuskel
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
die Bauchmuskeln anspannen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Zusammenziehung anspannen anspinnen durchtrainiert gezerrt schmerzen schräg straff stärken trainieren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bauchmuskel‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn er Übungen kommentiert, legt er sich plötzlich in den Sand und trainiert nebenbei seine Bauchmuskeln.
Die Zeit, 29.04.2002, Nr. 17
Durch das komische Sitzen tun einem gleich die Bauchmuskeln weh.
Der Tagesspiegel, 06.04.2001
Trotzdem taten mir die Waden bald weh, und besonders die Bauchmuskeln schmerzten, wie ich es noch nie erlebt hatte.
Beckenbauer, Franz: Einer wie ich, München: Wilhelm Heyne Verlag 1977, S. 136
Man erreicht damit völlige Lockerung der Bauchmuskeln, bei Frauen unschätzbar für spätere Geburten, auch Periodenbeschwerden.
Riemkasten, Felix: Yoga für Sie, Gelnhausen: Schwab 1966 [1953], S. 174
Der Plan bliebe bei ihm wie dieses Eisbär-Lied und wie Pitts Spruch über die Bauchmuskeln.
Schulze, Ingo: Neue Leben, Berlin: Berlin Verlag 2005, S. 1040
Zitationshilfe
„Bauchmuskel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bauchmuskel>, abgerufen am 19.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bauchmensch
bäuchlings
Bäuchlein
Bauchlappen
Bauchlandung
Bauchmuskulatur
Bauchnabel
Bauchoperation
Bauchorgan
Bauchpilz