Baudarlehen, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Baudarlehens · Nominativ Plural: Baudarlehen
WorttrennungBau-dar-le-hen (computergeneriert)
Wortzerlegungbauen1Darlehen, ↗BauDarlehen

Typische Verbindungen zu ›Baudarlehen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Baudarlehen‹.

Verwendungsbeispiele für ›Baudarlehen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Staatliche Baudarlehen in der notwendigen Höhe wären überhaupt nicht finanzierbar gewesen.
Der Tagesspiegel, 01.04.2003
Denn mit einem Depot kann der Kunde schnell wechseln, mit einem langfristigen Baudarlehen nicht.
Süddeutsche Zeitung, 22.11.2001
Beispielsweise denken mittlerweile schon manche Banken an höhere Zinsen für Baudarlehen, vereinzelt wurden sie auch schon erhöht.
Die Welt, 27.05.1999
Eingehend geregelt sind die Bestimmungen über die Rückzahlung der Baudarlehen.
Völkischer Beobachter (Bayernausgabe), 04.03.1930
Öffentliche Baudarlehen können in besonderen Fällen auch für die Restfinanzierung bewilligt werden.
o. A.: Zweites Wohnungsbaugesetz (Wohnungsbau- und Familienheimgesetz - II. WoBauG). In: Sartorius 1: Verfassungs- und Verwaltungsgesetze der Bundesrepublik Deutschland, München: Beck 1998
Zitationshilfe
„Baudarlehen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Baudarlehen>, abgerufen am 07.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Baud
Bauchzwicken
Bauchwunde
Bauchwelle
Bauchweh
Baude
Baudenkmal
Baudepartement
Baudirektion
Baudirektor