Baueifer, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache  [ˈbaʊ̯aɪ̯fɐ]
Worttrennung Bau-ei-fer
Wortzerlegung bauen1 Eifer, Bau Eifer
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
der Baueifer nahm zu, erlahmte

Verwendungsbeispiele für ›Baueifer‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Am geringsten wird nach Schätzungen der Baueifer in Bremen sein. [Süddeutsche Zeitung, 12.07.1997]
Die Mexikaner nutzten die Olympiade als Rechtfertigung für ihren enormen Baueifer. [Die Zeit, 06.09.1968, Nr. 36]
Mit derlei Gerangel in der Gilde der Mikrobenjäger lässt sich zumindest zum Teil auch der Baueifer der europäischen Staaten erklären. [Die Zeit, 21.08.2000, Nr. 34]
Namentlich die Backsteinburg des Gouverneurs und die Brauerei zeugen noch heute von deutschem Baueifer in Fernost. [Die Zeit, 14.11.1997, Nr. 47]
Kurz vor der Jahrhundertwende erblühte in München mangels bezahlbaren Wohnraums für "kleine Leute" das Genossenschaftswesen mit einem Baueifer, der bis heute ganze Stadtviertel geprägt hat. [Süddeutsche Zeitung, 06.03.1999]
Zitationshilfe
„Baueifer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Baueifer>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Baudock
Baudirektor
Baudirektion
Baudepartement
Baudenkmal
Baueinheit
Baueinstellungsverfügung
Bauelement
Bauentwurf
Bauer