Baueifer, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache  [ˈbaʊ̯aɪ̯fɐ]
Worttrennung Bau-ei-fer
Wortzerlegung bauen1Eifer, ↗BauEifer
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
der Baueifer nahm zu, erlahmte

Verwendungsbeispiele für ›Baueifer‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Am geringsten wird nach Schätzungen der Baueifer in Bremen sein.
Süddeutsche Zeitung, 12.07.1997
Der Baueifer im Osten ist immens, er vollzieht sich vielerorts wildwuchsartig.
Die Zeit, 28.04.1997, Nr. 17
Kurz vor der Jahrhundertwende erblühte in München mangels bezahlbaren Wohnraums für "kleine Leute" das Genossenschaftswesen mit einem Baueifer, der bis heute ganze Stadtviertel geprägt hat.
Süddeutsche Zeitung, 06.03.1999
Zitationshilfe
„Baueifer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Baueifer>, abgerufen am 08.05.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Baudirektor
Baudirektion
Baudepartement
Baudenkmal
Baude
Baueinheit
Bauelement
bauen
Bauentwurf
Bauer