Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Bauernart, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Bau-ern-art
Wortzerlegung Bauer1 Art

Verwendungsbeispiele für ›Bauernart‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das ist so Bauernart, bevor sie in den Wald treten, sich umzusehen. [Ganghofer, Ludwig: Der Dorfapostel, Stuttgart: Adolf Bonz 1917 [1900], S. 16]
Augenzwinkernd bekennt der gern nach Bauernart Gummistiefel und Schiebermütze tragende Romancier, ein schreibender Jäger und kein schießender Schriftsteller zu sein. [Süddeutsche Zeitung, 14.10.2000]
Und je länger er redete, desto geduldiger wurde ich; denn ich hätte nicht selber von Bauernart herstammen müssen, wenn ich ihn nicht längst durchschaut hätte! [Christ, Lena: Lord. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1919], S. 10339]
Pattakos hatte eine schlaue Bauernart, seine buschigen weißen Augenbrauen zu heben, einen mit weitgeöffneten Augen anzusehen und der Antwort auszuweichen. [Die Zeit, 15.01.1968, Nr. 03]
Hans‑Karl Lange, Pastor von St.Nicolai in Altengamme, nennt seine Kirche sehr hübsch „Gottes Wohnstube nach Bauernart“. [Die Zeit, 03.07.1987, Nr. 28]
Zitationshilfe
„Bauernart“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bauernart>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bauernarbeit
Bauernanwesen
Bauerlaubnis
Bauerei
Bauer
Bauernaufstand
Bauernbefreiung
Bauernbengel
Bauernbett
Bauernbevölkerung