Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Bauernbevölkerung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bauernbevölkerung · wird nur im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Bau-ern-be-völ-ke-rung
Wortzerlegung Bauer1 Bevölkerung

Verwendungsbeispiele für ›Bauernbevölkerung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zwei Kinder in der zerschlissenen, verschmutzten Kleidung der ärmlichen Bauernbevölkerung ziehen vergebens an dem Hanfstrick, der um den Hals des toten Tieres gebunden ist. [Die Zeit, 24.10.1980, Nr. 44]
Diese Öffnung von Freiraum für individuelles Wirtschaften hat zu einer „Explosion des Privaten“ geführt, vor allem bei der Bauernbevölkerung von 800 Millionen. [Die Zeit, 29.08.1986, Nr. 36]
Als Eroberer waren die Dorier um 1100 in das Land gekommen und hatten die Bauernbevölkerung unterworfen. [Blättner, Fritz: Geschichte der Pädagogik, Heidelberg: Quelle & Meyer 1961 [1951], S. 10]
Sie greifen Themen auf, die das Leben und die täglichen Probleme der indianischen Bauernbevölkerung betreffen, vor allem deren Abhängigkeit von den herrschenden Schichten. [Die Zeit, 11.09.1970, Nr. 37]
In beiden Reichen lebte eine ständig durch Einwanderungen aus dem Norden vermehrte chinesische Bauernbevölkerung mit primitiven Eingeborenen zusammen. [Frankel, Hans H.: China bis 960. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1964], S. 2498]
Zitationshilfe
„Bauernbevölkerung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bauernbev%C3%B6lkerung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bauernbett
Bauernbengel
Bauernbefreiung
Bauernaufstand
Bauernart
Bauernbewegung
Bauernblut
Bauernbrot
Bauernbub
Bauernbund