Bauernbewegung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bauernbewegung · Nominativ Plural: Bauernbewegungen
WorttrennungBau-ern-be-we-gung (computergeneriert)
WortzerlegungBauer1Bewegung2

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ebenso wichtig sind die sozialistischen, syndikalistischen Traditionen und die der Bauernbewegung.
Der Spiegel, 08.12.1980
Wir arbeiten auch eng zusammen mit der Bauernbewegung und versuchen, dieses Thema für ihre Kämpfe relevant zu machen.
konkret, 1989
Die zwölf Artikel mit ihrem gemäßigten Programm politischer und sozialer Emanzipation wirkten vereinheitlichend auf die vielgestaltige Bauernbewegung.
Lutz, Heinrich: Der politische und religiöse Aufbruch Europas im 16. Jahrhundert. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1964], S. 1323
Für die großen politischen Umwälzungen seiner Zeit, besonders die großartige und vollberechtigte Bauernbewegung, hatte er kein Verständnis.
Haeckel, Ernst: Die Welträtsel, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1899], S. 34367
Wie in der Vergangenheit oft Bauernbewegung und religiöse Geheimgesellschaften zusammenflossen, so waren es nun Bauernbewegung und Kommunismus.
Franke, Wolfgang: Chinesische Revolution. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 10003
Zitationshilfe
„Bauernbewegung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bauernbewegung>, abgerufen am 18.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bauernbevölkerung
Bauernbett
Bauernbengel
Bauernbefreiung
Bauernaufstand
Bauernblut
Bauernbrot
Bauernbub
Bauernbühne
Bauernbund