Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Bauernbrot, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Bauernbrot(e)s · Nominativ Plural: Bauernbrote
Aussprache 
Worttrennung Bau-ern-brot
Wortzerlegung Bauer1 Brot
eWDG

Bedeutung

vom Bauern selbstgebackenes Brot
Beispiel:
würziges, kräftiges, gesundes Bauernbrot

Typische Verbindungen zu ›Bauernbrot‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bauernbrot‹.

ausgehoben bestellen frisch selbstgebacken udenhausener

Verwendungsbeispiele für ›Bauernbrot‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie tranken den Wein in großen Schlucken und bissen kräftig in das schmackhafte Bauernbrot. [Die Welt, 17.01.2004]
Die Weißenseer Luft ist so dick gut, daß man sie auf eine Schnitte Bauernbrot schmieren kann und andächtig kauen. [Die Zeit, 27.05.1994, Nr. 22]
Dort hielt er sich in einer sehr bescheidenen, fast ärmlichen Hütte auf, aß Schafskäse und Bauernbrot und guckte viel Fernsehen. [Die Zeit, 19.04.2006, Nr. 16]
Jetzt ist es egal, dass meine Haare in nassen Strähnen herunterhängen, die Füße so klobig sind wie Bauernbrote. [Bild, 01.08.2002]
Doch es gab bei Ackerbürgers immer ein gut geschmiertes Stück Bauernbrot, und dafür wäre ich damals durchs Feuer gegangen. [Rehbein, Franz: Das Leben eines Landarbeiters. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1911], S. 44870]
Zitationshilfe
„Bauernbrot“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bauernbrot>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bauernblut
Bauernbewegung
Bauernbevölkerung
Bauernbett
Bauernbengel
Bauernbub
Bauernbund
Bauernbursche
Bauernbutter
Bauernbühne