Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Bauernbub

Worttrennung Bau-ern-bub
Wortzerlegung Bauer1 Bub
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

süddeutsch, österreichisch, schweizerisch Sohn von Bauern; junger Mann vom Land

Verwendungsbeispiele für ›Bauernbub‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Bauernbub wurde im ganzen Land berühmt, jeden Abend sah man ihn im Fernsehen. [Süddeutsche Zeitung, 20.05.1996]
Bis zu seinem neunten Lebensjahr entwickelte sich der Bauernbub ganz normal. [Süddeutsche Zeitung, 03.12.1997]
Der Bauernbub hängt an seiner Heimat, er spricht ihren ungeschlachten Dialekt, und überheblich ist er keineswegs geworden. [Süddeutsche Zeitung, 20.05.1996]
Das mit dem Bauernbub sei übrigens ganz richtig, fügt der Blonde mit den frischen Wangen an. [Süddeutsche Zeitung, 26.02.1994]
Über die "blöden abfälligen Sprüche", die er sich als Bauernbub schon anhören musste, spricht er nicht gern. [Süddeutsche Zeitung, 20.08.2001]
Zitationshilfe
„Bauernbub“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bauernbub>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bauernbrot
Bauernblut
Bauernbewegung
Bauernbevölkerung
Bauernbett
Bauernbund
Bauernbursche
Bauernbutter
Bauernbühne
Bauerndichter