Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Bauernfänger, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Bauernfängers · Nominativ Plural: Bauernfänger
Aussprache 
Worttrennung Bau-ern-fän-ger
Wortzerlegung Bauer1 Fänger
Wortbildung  mit ›Bauernfänger‹ als Erstglied: Bauernfängerei
eWDG

Bedeutung

abwertend Betrüger, Gauner
Beispiel:
er geriet in die Hände von Bauernfängern

Thesaurus

Synonymgruppe
Rosstäuscher · Scharlatan · Schwindler  ●  Betrüger  Hauptform · Abzocker  ugs. · Bauernfänger  ugs. · Nepper  ugs. · Schlawack  ugs., bayr. · schwarzes Schaf  ugs., fig.
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Bauernfänger‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dort hat meine Geschichte nicht überrascht, denn sie kannten solche Bauernfänger. [Der Tagesspiegel, 12.01.2001]
Erst an diesem Lächeln also hatte ich erkannt, daß das ein Bauernfänger war, nichts weiter. [Kafka, Franz: Entlarvung eines Bauernfängers. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1913], S. 8382]
Als innenpolitisch wirksamer Bauernfänger während des Bürgerkrieges hat er seine Pflicht getan und könnte er jetzt gehen. [Die Zeit, 12.09.1975, Nr. 38]
Nachher triebe ein Bauernfänger sein Spiel mit dem gutgläubigen Liebenden und verkaufte seinen Stern (woher hat er den eigentlich? [Der Tagesspiegel, 30.07.2002]
Junge Leute müssten überzeugt werden, sich nicht rechtsradikalen Bauernfängern anzuschließen. [Die Welt, 21.09.2004]
Zitationshilfe
„Bauernfänger“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bauernf%C3%A4nger>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bauernfußball
Bauernfuhrwerk
Bauernfuhre
Bauernfrühstück
Bauernfrau
Bauernfängerei
Bauernführer
Bauerngarten
Bauerngehöft
Bauerngeschlecht