Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Bauernführer, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Bauernführers · Nominativ Plural: Bauernführer
Aussprache 
Worttrennung Bau-ern-füh-rer
Wortzerlegung Bauer1 Führer
eWDG

Bedeutung

historisch
Beispiel:
ein bekannter Bauernführer

Typische Verbindungen zu ›Bauernführer‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bauernführer‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bauernführer‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich möchte Sie etwas über die Bauernführer in Ihrem Stabe fragen. [o. A.: Einhunderteinundneunzigster Tag. Mittwoch, 31. Juli 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 22168]
Ab 1860 begannen jedoch katholisch‑konservative Vereinigungen, sich immer öfter auf den frommen Bauernführer zu berufen. [Die Zeit, 23.02.2009, Nr. 08]
Der Bauernführer sorgt seit Beginn der neunziger Jahre für Aufsehen. [Die Welt, 05.04.2000]
Der Bauernführer war doch einer der sogenannten unpolitischen Politischen Leiter. [o. A.: Einhunderteinundneunzigster Tag. Mittwoch, 31. Juli 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 22168]
Vorausgegangen waren seit vier Jahren geheime Treffen von Bauernführern bei Nacht und Nebel. [Süddeutsche Zeitung, 21.04.2001]
Zitationshilfe
„Bauernführer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bauernf%C3%BChrer>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bauernfängerei
Bauernfänger
Bauernfußball
Bauernfuhrwerk
Bauernfuhre
Bauerngarten
Bauerngehöft
Bauerngeschlecht
Bauerngeschmack
Bauerngestalt