Bauerngehöft, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungBau-ern-ge-höft
WortzerlegungBauer1Gehöft

Verwendungsbeispiele für ›Bauerngehöft‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In der weiteren Umgebung unseres Hauses befanden sich nur einzelne Bauerngehöfte.
Die Zeit, 16.10.1958, Nr. 42
Zahllose Millionen von Häusern und Bauerngehöften verbrannten oder wurden zerstört.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1963]
Auf beiden Seiten der Straße grüßen uns die stattlichen Bauerngehöfte.
Müller-Jahnke, Clara: Ich bekenne. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1904], S. 9224
Und da und dort standen Bauerngehöfte am Wege, mit roten Dächern und strotzenden Scheunen.
Braun, Lily: Lebenssucher. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1915], S. 2951
An praktisch unbefahrenen Landstraßen stehen stolze Bauerngehöfte aus rotem Backstein mit grünen Toren und weißen Dachfirsten, überragt von mächtigen alten Eichen.
Die Welt, 16.04.2004
Zitationshilfe
„Bauerngehöft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bauerngeh%C3%B6ft>, abgerufen am 03.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bauerngarten
Bauernfußball
Bauernfuhrwerk
Bauernführer
Bauernfuhre
Bauerngeschlecht
Bauerngeschmack
Bauerngestalt
Bauerngut
Bauernhauptmann