Bauerngut, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Bau-ern-gut
Wortzerlegung Bauer1 Gut1
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
ein Bauerngut bewirtschaften

Thesaurus

Synonymgruppe
Bauerngut · Bauernhof · Hof · Ranch

Verwendungsbeispiele für ›Bauerngut‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im Hof des Bauerngutes versammelten wir uns um halb sechs Uhr früh. [Kisch, Egon Erwin: Der rasende Reporter, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1925], S. 185]
Im Bauerngut stand bloß die Arbeit vorne dran, aber mit ihr wehte nun einmal anderer Wind. [Süddeutsche Zeitung, 09.09.2000]
Da war alles normal, aber im Bauerngut war nichts normal. [Süddeutsche Zeitung, 09.09.2000]
Auf der Hälfte des Weges führte mich mein Weg an stattlichen Bauerngütern vorüber. [Bischoff, Charitas: Bilder aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1912], S. 21611]
Damit hat auch der Aufkauf von Bauerngütern durch die Rittergüter mehr oder weniger aufgehört. [Schmoller, Gustav: Grundriß der Allgemeinen Volkswirtschaftslehre Erster Teil, Berlin: Duncker & Humblot 1978 [1900], S. 409]
Zitationshilfe
„Bauerngut“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bauerngut>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bauerngestalt
Bauerngeschmack
Bauerngeschlecht
Bauerngehöft
Bauerngarten
Bauernhauptmann
Bauernhaus
Bauernheer
Bauernhochzeit
Bauernhof