Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Bauernkalender, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Bauernkalenders · Nominativ Plural: Bauernkalender
Aussprache  [ˈbaʊ̯ɐnkaˌlɛndɐ]
Worttrennung Bau-ern-ka-len-der
Wortzerlegung Bauer1 Kalender
Wahrig und ZDL

Bedeutungen

1.
gemeinsprachlich Synonym zu Lunisolarkalender
Beispiele:
Nach dem traditionellen Bauernkalender beginnt Chinas Neujahr zwar erst am 8. Februar, doch die Marken und Gedenkmünzen erschienen einen Monat früher. [Der Standard, 14.01.2016]
In diesem Jahr (2011) fällt das Qingming‑Fest (= Totengedenkfest) auf den 5. April. An welchem Tag das Qingming‑Fest stattfindet, ist genau nach den chinesischen Lunisolarkalender festgelegt. […] Der Lunisolarkalender, umgangssprachlich auch als Bauernkalender bezeichnet, ist weder der Sonnen‑ noch der Mondkalender sondern eine Mischung von beiden. Der Bauernkalender basiert auf den exakten astronomischen Stellungen von Mond und Sonne und dient als Anleitung der landwirtschaftlichen Produktion (wie z. B. Saat‑ und Ernte‑Termine). [Das chinesische Qingming-Fest im Frühling, 04.04.2011, aufgerufen am 03.11.2021]
2.
Kalender (1), in dem insbesondere das Wetter betreffende Bauernregeln und Bauernweisheiten sowie Hinweise zum Ausführen bestimmter landwirtschaftlicher Tätigkeiten wie Säen, Pflanzen oder Ernten versammelt sind
Beispiele:
Die Einteilung des bäuerlichen Jahres von der Aussaat bis zur Ernte fand spätestens ab dem Mittelalter Eingang in zahllose Bauernkalender und Bauernregeln. [Der Standard, 12.07.2010]
Die Bauernregeln sind überlieferte einfache Wetterregeln, die auf regionaler Erfahrung beruhen. So tauchen die »Eisheiligen« in einem »Alten Bauernkalender« bzw. »Mandlkalender« aus der Steiermark zum ersten Mal in der Mitte des 18. Jahrhunderts auf. [Landshuter Zeitung, 15.05.2021]
Bisher hielt er [der Mai] […], was der alte Bauernkalender verkündet und sich die Landwirtschaft wünscht: »Regen im Mai bringt für’s ganze Jahr Brot und Heu«, »Mai kühl und nass, füllt die Scheuer und das Fass« – und »Ist der Mai recht feucht und kühl, dann gibt’s Frücht und Futter viel«. [Allgemeine Zeitung, 15.05.2019]
Unter dem Motto »Mit Heemern Tieren und Bauernregeln durch das Jahr« zeigt der reich bebilderte Bauernkalender auf jedem Kalenderblatt der Monate Januar bis Dezember eine Reihe flotter Bauernsprüche in Form von Wetterregeln unserer Vorfahren und bunter Fotos von Hoofer Haustierhaltern und Stalltieren von hiesigen Landwirten. [Saarbrücker Zeitung, 05.01.2001]
Der Glaube, dass das Verhalten der [Murmel-]Tiere am Lichtmesstag (2. Februar) Rückschlüsse auf das bevorstehende Jahr zulässt, entspringt jedoch keineswegs den Disney‑Studios, sondern alten deutschen Bauernkalendern. [Die Welt, 02.02.2000]

letzte Änderung:

Zitationshilfe
„Bauernkalender“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bauernkalender>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bauernkaff
Bauernjunge
Bauernhütte
Bauernhufe
Bauernhof
Bauernkind
Bauernkittel
Bauernknecht
Bauernkolonie
Bauernkomödie