Bauernkind, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Bauernkind(e)s · Nominativ Plural: Bauernkinder
Aussprache 
Worttrennung Bau-ern-kind
Wortzerlegung Bauer1 Kind

Typische Verbindungen zu ›Bauernkind‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bauernkind‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bauernkind‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nur ein Viertel aller Studenten sind jedoch Bauernkinder mit eigenem Hof. [Die Zeit, 03.03.2005, Nr. 10]
Doch Unterricht auf dem Lande war für Bauernkinder schwierig, sie mussten auf dem Feld mitarbeiten und hatten fürs Lesen und Schreiben keine Zeit. [Der Tagesspiegel, 06.08.2001]
Der auf dem Boden liegende Kämpfer war eben kein unschuldiges Bauernkind. [Die Welt, 18.11.2004]
Die versprachen den benachteiligten Slaven Autonomie und rekrutierten dafür ihre kräftigen Bauernkinder, auch unter Zwang. [Süddeutsche Zeitung, 27.08.2003]
Die ersten Anfänge eines Gesindezwangsdienstes für Bauernkinder lassen sich hier spüren. [Harmjanz, Heinrich: Ostpreußische Bauern, Königsberg: Reichsnährstand Verl. Ges. 1939 [1938], S. 63]
Zitationshilfe
„Bauernkind“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bauernkind>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bauernkalender
Bauernkaff
Bauernjunge
Bauernhütte
Bauernhufe
Bauernkittel
Bauernknecht
Bauernkolonie
Bauernkomödie
Bauernkost