Bauernkittel, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungBau-ern-kit-tel
WortzerlegungBauer1Kittel
eWDG, 1967

Bedeutung

veraltet

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vielleicht war es besser, als König im Bauernkittel über diese Erde zu pilgern.
Klepper, Jochen: Der Vater, Gütersloh: Bertelsmann 1962 [1937], S. 418
Mit weißen schulterlangen Haaren und grünem Bauernkittel blieb er vielen in der Erinnerung haften.
Süddeutsche Zeitung, 25.10.2003
Der Herr habe ihm, ohne zu handeln, zwei Bauernkittel, eine Zipfelmütze und einen schlechten Hut abgenommen und habe in gutem Geld bar bezahlt.
Seidel, Ina: Das Wunschkind, Frankfurt a. M. u. a.: Ullstein 1987 [1930], S. 219
Weg mit diesem harten, engen, schwarzen Leibchen und diesem frommen, dicken Bauernkittel.
Knittel, John: Via Mala, Berlin: Deutsche Buch-Gemeinschaft 1957 [1934], S. 87
Er wollte leben wie ein Muschik, zog den Bauernkittel an und ging in Fußlappen und selbstgenähten Stiefeln.
Der Spiegel, 12.11.1984
Zitationshilfe
„Bauernkittel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bauernkittel>, abgerufen am 12.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bauernkind
Bauernkalender
Bauernkaff
Bauernjunge
Bauernhütte
Bauernknecht
Bauernkolonie
Bauernkomödie
Bauernkost
Bauernkrieg