Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Bauernknecht, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Bauernknecht(e)s · Nominativ Plural: Bauernknechte
Aussprache 
Worttrennung Bau-ern-knecht
Wortzerlegung Bauer1 Knecht
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
sich als Bauernknecht verdingen

Verwendungsbeispiele für ›Bauernknecht‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er emigrierte in die Niederlande, arbeitete als Gärtner und Bauernknecht. [Die Welt, 23.05.2005]
Da wird ein Bauernknecht unvermutet zum Großgrundbesitzer, da wird denunziert, gemordet. [Die Zeit, 24.02.1986, Nr. 08]
Aber wie sollen wir gegen kurzstirnige Tölpel und eisenharte Bauernknechte anders aufkommen als mit Knüppeln? [Tucholsky, Kurt: Wir Negativen. In: Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1919]]
Unser ältester Landwehrmann, Bauernknecht aus Berchtesgaden, zieht seinen Rosenkranz hervor und betet leise. [Toller, Ernst: Eine Jugend in Deutschland, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1985 [1933], S. 38]
Aus diesem rein formalen Grunde sind jetzt rund 100000 Bauern und Bauernknechte, die in diesen ländlichen Reitervereinen Pferdeausbildung genossen haben, hier angeklagt. [o. A.: Einundsiebzigster Tag. Freitag, 1. März 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 4750]
Zitationshilfe
„Bauernknecht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bauernknecht>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bauernkittel
Bauernkind
Bauernkalender
Bauernkaff
Bauernjunge
Bauernkolonie
Bauernkomödie
Bauernkost
Bauernkrapfen
Bauernkrieg