Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Bauernkrieg, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Bauernkrieg(e)s · Nominativ Plural: Bauernkriege
Aussprache 
Worttrennung Bau-ern-krieg
Wortzerlegung Bauer1 Krieg
eWDG

Bedeutung

historisch Krieg der Bauern gegen ihre Feudalherren
Beispiele:
die Bauernkriege in Europa
der Große Bauernkrieg (= Krieg der Bauern in Süd- und Mitteldeutschland 1524, 1525)

Typische Verbindungen zu ›Bauernkrieg‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bauernkrieg‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bauernkrieg‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er trieb auch historische Forschungen, namentlich über den Bauernkrieg von 1525. [Blos, Wilhelm: Denkwürdigkeiten eines Sozialdemokraten, Bd. 2. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1919], S. 1537]
Der deutsche Bauernkrieg ist schon seit rund einem halben Jahrtausend vorbei. [Die Zeit, 11.02.2013, Nr. 06]
Wir müßten eine Situation aus den Bauernkriegen auswählen, wenn wir realistisch vorgehen wollen. [Die Zeit, 27.12.1963, Nr. 52]
Den Bauernkrieg hat B. grundsätzlich abgelehnt, die Bewegung aber durch seine Agitation praktisch gefördert. [Maurer, W.: Braunfels. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 8070]
Begreiflicherweise hat das Jahr 1925 besonders zahlreiche Beiträge zur Geschichte des Bauernkrieges geliefert. [Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1927, S. 245]
Zitationshilfe
„Bauernkrieg“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bauernkrieg>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bauernkrapfen
Bauernkost
Bauernkomödie
Bauernkolonie
Bauernknecht
Bauernkunst
Bauernküche
Bauernlackel
Bauernland
Bauernlegen