Bauernkrieg, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungBau-ern-krieg
WortzerlegungBauer1Krieg
eWDG, 1967

Bedeutung

historisch Krieg der Bauern gegen ihre Feudalherren
Beispiele:
die Bauernkriege in Europa
der Große Bauernkrieg (= Krieg der Bauern in Süd- und Mitteldeutschland 1524, 1525)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aufständische Ausbruch Gedächtnissäule Haltung Jahrhundert Reformation Revolution Schlacht Ursache Vorabend Wirre ausbrechen deutsch toben zerstören

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bauernkrieg‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der deutsche Bauernkrieg ist schon seit rund einem halben Jahrtausend vorbei.
Die Zeit, 11.02.2013, Nr. 06
Er trieb auch historische Forschungen, namentlich über den Bauernkrieg von 1525.
Blos, Wilhelm: Denkwürdigkeiten eines Sozialdemokraten, Bd. 2. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1919], S. 1537
Den Bauernkrieg hat B. grundsätzlich abgelehnt, die Bewegung aber durch seine Agitation praktisch gefördert.
Maurer, W.: Braunfels. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 8070
Die DDR-Version des Bauernkrieges überlebte so bis in das vergangene Jahr.
Der Tagesspiegel, 17.03.2003
Die Fülle der Veröffentlichungen über den Bauernkrieg läßt allmählich nach.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1929, S. 205
Zitationshilfe
„Bauernkrieg“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bauernkrieg>, abgerufen am 10.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bauernkost
Bauernkomödie
Bauernkolonie
Bauernknecht
Bauernkittel
Bauernküche
Bauernkunst
Bauernlackel
Bauernland
Bauernlegen