Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Bauernpartei, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bauernpartei · Nominativ Plural: Bauernparteien
Worttrennung Bau-ern-par-tei
Wortzerlegung Bauer1 Partei
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

politische Partei, die besonders die Interessen der Bauern vertritt

Typische Verbindungen zu ›Bauernpartei‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bauernpartei‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bauernpartei‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Bauernpartei saß zeitweise noch ganz offiziell mit in der Regierung. [Süddeutsche Zeitung, 09.11.1999]
Dagegen erlitt die bisher mit der SLD koalierende Bauernpartei dramatische Verluste. [Süddeutsche Zeitung, 23.09.1997]
Dagegen sperrt sich die zusammen mit der demokratischen Linken regierende Bauernpartei. [Süddeutsche Zeitung, 09.04.1997]
Die Bauernpartei trat dann aus der Regierung aus, nur um nach kurzer Zeit kleinlaut wieder zurückzukehren. [Die Zeit, 11.07.2007, Nr. 29]
Die neugegründete Demokratische Bauernpartei der sowjetischen Zone ersucht den Deutschen Volksrat um Aufnahme in den Volkskongreß. [o. A.: 1948. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1986], S. 19656]
Zitationshilfe
„Bauernpartei“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bauernpartei>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bauernopfer
Bauernofen
Bauernnatur
Bauernmöbel
Bauernmädel
Bauernpelz
Bauernpfiffigkeit
Bauernpflaume
Bauernpräsident
Bauernregel