Bauernschaft, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bauernschaft · wird nur im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungBau-ern-schaft
WortzerlegungBauer1-schaft
eWDG, 1967

Bedeutung

Gesamtheit der Bauern, alle Bauern
Beispiele:
die Vertreter der Bauernschaft
die Stimmung in der Bauernschaft

Typische Verbindungen zu ›Bauernschaft‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bauernschaft‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bauernschaft‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei uns stammt der größte Teil der Arbeiterklasse aus der herabgesunkenen Bauernschaft.
Die Zeit, 23.10.1987, Nr. 44
Eine kapitalistische Entwicklung des Dorfes wird die Bauernschaft noch stärker ruinieren.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1961]
Aber auch diese gehören schon mehr zu den städtischen Elementen als zur Bauernschaft.
Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. IV,1. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1901], S. 23857
In Memmingen entstanden die »Zwölf Artikel der Bauernschaft«, die sofort gedruckt und als gemeinsames Manifest der Bewegung verbreitet wurden.
Lutz, Heinrich: Der politische und religiöse Aufbruch Europas im 16. Jahrhundert. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1964], S. 1322
Die Verfassung beruhte zunächst auf der Herrschaft der Stadt über das Land, ein recht erhebliches Gebiet mit vielen Bauernschaften und kleineren Städten.
Delbrück, Hans: Geschichte der Kriegskunst im Rahmen der politischen Geschichte - Vierter Teil: Neuzeit, Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1920], S. 3619
Zitationshilfe
„Bauernschaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bauernschaft>, abgerufen am 07.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bauernschädel
Bauernsame
Bauernroman
Bauernregel
Bauernpräsident
Bauernschänke
Bauernschenke
Bauernschinder
Bauernschlägerei
bauernschlau