Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Bauernsohn, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Bauernsohn(e)s · Nominativ Plural: Bauernsöhne
Aussprache 
Worttrennung Bau-ern-sohn
Wortzerlegung Bauer1 Sohn
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
ein junger, reicher Bauernsohn

Typische Verbindungen zu ›Bauernsohn‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bauernsohn‹.

Spätberufene arm aufwachsen geboren gebären kommen reich westfälisch

Verwendungsbeispiele für ›Bauernsohn‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Trotz ihrer Verwahrlosung genoß sie deswegen ein gewisses Ansehen bei den Bauernsöhnen der Umgebung. [Musil, Robert: Die Verwirrungen des Zöglings Törleß, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1983 [1906], S. 22]
So ist er eben, der Bauernsohn, und er kehrt ihn auch gern hervor. [Die Zeit, 19.07.1996, Nr. 30]
Der 1912 geborene Bauernsohn stieg zum «Großen Führer» seines Landes auf. [Die Zeit, 11.04.2013 (online)]
Der Bauernsohn aus dem Norden des Landes, der eine Ausbildung zum Maler absolvierte, arbeitete auf dem Feld, als er abgeholt wurde. [Die Zeit, 20.06.2011, Nr. 25]
Der österreichische Bauernsohn hielt vor dem atemlos lauschenden Gast aus dem Norden ein eindrucksvolles Kolleg über die Kunst des Verhandelns. [Die Zeit, 30.09.1966, Nr. 40]
Zitationshilfe
„Bauernsohn“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bauernsohn>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bauernsitte
Bauernschänke
Bauernschädel
Bauernschwank
Bauernschuh
Bauernspitz
Bauernspruch
Bauernstaat
Bauernstand
Bauernsterben