Bauernstand, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungBau-ern-stand
WortzerlegungBauer1Stand2
eWDG, 1967

Bedeutung

veraltend
Beispiele:
dem Bauernstande angehören
den Bauernstand erhalten, privilegieren

Typische Verbindungen
computergeneriert

Adel Erhaltung Landwirtschaft Rettung gesund selbständig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bauernstand‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im Museum wird auch eine ganze Kultur archiviert - jene des Bauernstands.
Die Zeit, 22.05.1995, Nr. 21
Es gibt also den Bauernstand auch ohne den üblichen Bauern.
Gütersloh, Albert Paris: Sonne und Mond, München: Piper 1984 [1962], S. 728
Sie wachsen vielmehr im Zuge der weiteren Entwicklung in den einheitlichen Bauernstand hinein.
Lütge, F.: Agrarverfassung. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 1047
Leid und Nutzen verteilen sich indes sehr ungleich auf den deutschen Bauernstand.
Süddeutsche Zeitung, 22.07.2003
Wenn also der Bauernstand zusammenschrumpfte, ging auch das römische Heer in seinem Umfang zurück.
Heuß, Alfred: Das Zeitalter der Revolution. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 8999
Zitationshilfe
„Bauernstand“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bauernstand>, abgerufen am 21.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bauernstaat
Bauernspruch
Bauernspitz
Bauernsohn
Bauernsitte
Bauernsterben
Bauernstolz
Bauernstube
Bauernstück
Bauernstuhl