Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Bauernunruhen

Grammatik Substantiv · wird nur im Plural verwendet
Aussprache 
Worttrennung Bau-ern-un-ru-hen
Wortzerlegung Bauer1 Unruhe
eWDG

Bedeutung

siehe auch Bauernkrieg
Beispiel:
Bauernunruhen waren ausgebrochen

Verwendungsbeispiele für ›Bauernunruhen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Tropfenweise drangen endlich die wahren Gründe der Bauernunruhen in die russische Presse. [Kölnische Zeitung (1. Morgenblatt), 24.09.1902]
Durch seinen Kampf »Wider die himmlischen Propheten« und durch die Bauernunruhen war er zu sehr beschäftigt. [Iserloh, Erwin u. a.: Reformation, katholische Reform und Gegenreformation. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1967], S. 6967]
Wenn er von Bauernunruhen hört, dann ruft er selbst in dem Ort an, wenn es sein muss, bei der örtlichen Polizeiwache. [Süddeutsche Zeitung, 25.07.2000]
Die Durchführung der Regulierung war hier ebenso wie später in Ungarn besonders wegen der Grundausmessung von Bauernunruhen begleitet. [Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1934, S. 1041]
Schwere Bauernunruhen sollen in 15 Gouvernements infolge der Lebensmittelrequisitionen stattgefunden haben. [Münchner Neueste Nachrichten (Abend-Ausgabe), 05.11.1920]
Zitationshilfe
„Bauernunruhen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bauernunruhen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bauerntölpel
Bauerntum
Bauerntrine
Bauerntrampel
Bauerntracht
Bauernverband
Bauernversammlung
Bauernvolk
Bauernwagen
Bauernweib