Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Bauernweib, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Bauernweib(e)s · Nominativ Plural: Bauernweiber
Aussprache 
Worttrennung Bau-ern-weib
Wortzerlegung Bauer1 Weib

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. Bäuerin
  2. 2. [abwertend] ungebildete, grobe Frau
eWDG

Bedeutungen

1.
Bäuerin
Beispiel:
Ochsenfurter Bauernweiber, die auf dem Würzburger Sonnabend‑Markt ihr Obst und Gemüse verkauft hatten [ L. FrankMännerquartett1,483]
2.
abwertend ungebildete, grobe Frau

Verwendungsbeispiele für ›Bauernweib‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vor mir sitzen zwei Bauernweiber in Schürzen von geblümtem Kattun. [Glaeser, Ernst: Marynka im Ried. In: Kesten, Hermann (Hg.) 24 neue deutsche Erzähler, Leipzig u. a.: Kiepenheuer 1983 [1929], S. 110]
Bauernweiber kreischen und zetern, so schrill, daß man kein Wort versteht, aber die Botschaft kommt an, die Stimmung, die Bilder. [Die Zeit, 15.10.1998, Nr. 43]
Die Bauernweiber und namentlich die Bauernmädchen gingen auf solchen Spaß mit Vergnügen ein; die Stadtfräulein auf dem Markte aber ließen uns ihre ganze Verachtung fühlen. [Blos, Wilhelm: Denkwürdigkeiten eines Sozialdemokraten, Bd. 1. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1914], S. 4835]
Auf dem Wochenmarkt drängten sich schon die Hausfrauen, Dienstmädchen, Bauernweiber und Köchinnen um die Verkaufsstände. [Preußler, Otfried: Die kleine Hexe, Stuttgart: Thienemann 1980 [1957], S. 34]
Zitationshilfe
„Bauernweib“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bauernweib>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bauernwagen
Bauernvolk
Bauernversammlung
Bauernverband
Bauernunruhen
Bauernweisheit
Bauernwetzel
Bauernwiege
Bauernwirtschaft
Bauernzimmer