Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Bauernwiege, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Worttrennung Bau-ern-wie-ge
Wortzerlegung Bauer1 Wiege

Verwendungsbeispiele für ›Bauernwiege‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nahe an ihrem Bett hatte die Großmutter die alte, buntbemalte Bauernwiege stehen. [Christ, Lena: Erinnerungen einer Überflüssigen. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1912], S. 16883]
Denn Rosl, die Madam, will sich dazu richten, ihrem Franz ein kleines lebendiges Christkindlein in die altehrwürdige Bauernwiege zu legen. [Christ, Lena: Madam Bäurin. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1920], S. 4649]
Am dritten Tag brachte Martens eine Wiege mit, die er nach dem Vorbild einer alten Bauernwiege selbst zusammengezimmert hatte. [Die Zeit, 09.11.1984, Nr. 46]
Da stehen Puppenstuben, Bauernwiegen, buute Holzautos und Eisenbahnen, Zugmaschinen mit Anhängern, Schaukeltiere, aber auch wertvollere Ausführungen von Kasperl und kunstgewerblichen Trachtenpuppen. [Süddeutsche Zeitung, 1995 [1945]]
Zitationshilfe
„Bauernwiege“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bauernwiege>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bauernwetzel
Bauernweisheit
Bauernweib
Bauernwagen
Bauernvolk
Bauernwirtschaft
Bauernzimmer
Bauersame
Bauersfrau
Bauersleute