Baufluchtlinie, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungBau-flucht-li-nie
Wortzerlegungbauen1Fluchtlinie, ↗BauFluchtlinie
eWDG, 1967

Bedeutung

festgesetzte Linie einer vorderen, rückwärtigen oder seitlichen Begrenzung, bis zu der ein Grundstück bebaut werden darf

Verwendungsbeispiele für ›Baufluchtlinie‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So bildete beispielsweise eine Baufluchtlinie die Grenze oder auch die Uferkante der Spree.
Der Tagesspiegel, 03.11.1999
Für die Einhaltung des Generalbebauungsplanes und der darin festgelegten Bestimmungen hinsichtlich der Baufluchtlinien, Traufhöhe u. a. sorgte eine Bauaufsichtsbehörde unter M. Zemcov.
o. A.: Lexikon der Kunst - S. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 29608
Zitationshilfe
„Baufluchtlinie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Baufluchtlinie>, abgerufen am 03.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Baufläche
Baufirma
Baufinanzierung
Baufieber
Baufeuchtigkeit
Bauform
Baufortschritt
Baufreiheit
Bauführer
Baugebiet