Baugelände, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Baugeländes · Nominativ Plural: Baugelände
Aussprache  [ˈbaʊ̯gəˌlɛndə]
Worttrennung Bau-ge-län-de
Wortzerlegung  bauen1 Gelände, Bau Gelände
eWDG und ZDL

Bedeutung

Gebiet, das für die Bebauung ausgewiesen ist oder auf dem bereits Gebäude errichtet werden
siehe auch Bauland
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein geplantes, künftiges, vorgesehenes Baugelände
Beispiele:
das Baugelände liegt am WaldWDG
In den inneren Stadtteilen ist das Baugelände extrem knapp, die großen Grünflächen stehen unter besonderem Schutz. [Welt am Sonntag, 13.05.2018, Nr. 19]
Zwischen 50 und 80 Bauarbeiter sind täglich auf dem Baugelände beschäftigt. [Die Welt, 28.02.2018]
Da nach offiziellen Prognosen die landwirtschaftlichen Aktivitäten verstärkt abnehmen, kann ein Teil des benötigten Baugeländes auf stillgelegten Äckern erschlossen werden. [Neue Zürcher Zeitung, 19.08.2006]
Naturschützer machen darauf aufmerksam, dass sich eine vom Aussterben bedrohte Hamsterpopulation auf dem Baugelände im Nordbereich der Universität häuslich eingerichtet hat. [Die Zeit, 07.10.1999, Nr. 41]
Ein müder Regen nieselte, er saugte sich tief in die Kleider, behinderte jede Bewegung. Auf dem Baugelände wimmelte es von Menschen, die sich immerfort bückten, Erde aufwarfen, bückten … [Neutsch, Erik: Spur der Steine, Halle: Mitteldeutscher Verl. 1964, S. 892]

letzte Änderung:

Zum Originalartikel des WDG gelangen Sie hier.

Typische Verbindungen zu ›Baugelände‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Baugelände‹.

Zitationshilfe
„Baugelände“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Baugel%C3%A4nde>, abgerufen am 27.09.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Baugefangene
Baugebiet
Bauführer
Baufreiheit
Baufortschritt
Baugeld
Baugenehmigung
Baugenossenschaft
Baugerät
Baugerüst