Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Baugeld, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Bau-geld
Wortzerlegung bauen1 Geld, Bau Geld
eWDG

Bedeutung

Beispiele:
das Baugeld aufbringen, zusammensparen
die Baugelder waren ausgegangen
neue Baugelder bewilligen

Typische Verbindungen zu ›Baugeld‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Baugeld‹.

Verwendungsbeispiele für ›Baugeld‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Baugeld ist so billig wie seit zwei Jahrzehnten nicht mehr. [Die Zeit, 05.09.1997, Nr. 37]
Baugeld ist derzeit so billig wie seit sechs Jahren nicht mehr. [Die Zeit, 12.07.1985, Nr. 29]
Wer mehr verdient, braucht trotzdem nicht auf staatliches Baugeld zu verzichten. [Die Zeit, 22.01.1973, Nr. 04]
Baugeld hat vom gegenwärtigen Stand aus wohl keine Luft mehr nach unten. [Süddeutsche Zeitung, 04.10.2002]
Denn Baugeld ist so billig wie seit langem nicht mehr. [Süddeutsche Zeitung, 19.04.1997]
Zitationshilfe
„Baugeld“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Baugeld>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Baugefangene
Baugebiet
Bauführer
Baufälligkeit
Baufreiheit
Baugelände
Baugenehmigung
Baugenossenschaft
Baugerät
Baugerüst