Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Baugenehmigung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Baugenehmigung · Nominativ Plural: Baugenehmigungen
Aussprache 
Worttrennung Bau-ge-neh-mi-gung
eWDG

Bedeutung

vom Bauamt erteilte Genehmigung zu einem Bau
Beispiele:
um die Baugenehmigung nachsuchen
wie viele Baugenehmigungen sind erteilt worden?
die Baugenehmigung erhalten, vorlegen
die Baugenehmigung ist vorhanden

Thesaurus

Synonymgruppe
Baubewilligung · Bauerlaubnis · Baugenehmigung

Typische Verbindungen zu ›Baugenehmigung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Baugenehmigung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Baugenehmigung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es war nicht leicht für mich, dir die Baugenehmigung zu verschaffen. [Neutsch, Erik: Spur der Steine, Halle: Mitteldeutscher Verl. 1964 [1964], S. 240]
Wenn heute gebaut wird, ist die Baugenehmigung meist zwei Jahre alt. [Die Zeit, 19.06.2013, Nr. 25]
Der überwiegende Teil der erteilten Baugenehmigungen betraf neu zu errichtende Gebäude. [Die Zeit, 14.03.2013 (online)]
Die Baugenehmigungen legten so stark zu wie seit zuletzt vor fast vier Jahren. [Die Zeit, 18.07.2012 (online)]
Bei der Baugenehmigung soll es nicht mit rechten Dingen zugegangen sein. [Die Zeit, 15.07.2010 (online)]
Zitationshilfe
„Baugenehmigung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Baugenehmigung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Baugelände
Baugeld
Baugefangene
Baugebiet
Bauführer
Baugenossenschaft
Baugerät
Baugerüst
Baugeschehen
Baugeschichte