Baugerät, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungBau-ge-rät
Wortzerlegungbauen1Gerät, ↗BauGerät
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiele:
das Baugerät aufladen
die einzelnen Baugeräte

Typische Verbindungen zu ›Baugerät‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Baugerät‹.

Verwendungsbeispiele für ›Baugerät‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Außerdem dürfen die Baugeräte nicht höher als vier Meter sein.
Bild, 29.04.1999
Der Wind trägt das Rattern und Knattern der Baugeräte herüber.
Die Zeit, 10.01.2005, Nr. 02
Im Gegenzug wird MVS im großen Umfang Baugeräte wieder abstoßen.
Süddeutsche Zeitung, 31.08.1998
Die Bauunternehmen seien zudem angewiesen worden, dass die Baugeräte nicht vor 7.00 Uhr morgens in Betrieb genommen werden dürften.
Die Welt, 02.08.2001
Ich habe das deswegen gemacht, weil ich das Baugerät, die Baumaschinen, im technischen Stab gleich dazu haben wollte.
o. A.: Einhundertneunundfünfzigster Tag. Donnerstag, 20. Juni 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 11293
Zitationshilfe
„Baugerät“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bauger%C3%A4t>, abgerufen am 30.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Baugenossenschaft
Baugenehmigung
Baugeld
Baugelände
Baugefangene
Baugerüst
Baugeschäft
Baugeschehen
Baugeschichte
baugeschichtlich