Baugeschichte, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungBau-ge-schich-te
Wortzerlegungbauen1Geschichte, ↗BauGeschichte
Wortbildung mit ›Baugeschichte‹ als Erstglied: ↗baugeschichtlich
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
die Baugeschichte einer Stadt

Typische Verbindungen zu ›Baugeschichte‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Baugeschichte‹.

Verwendungsbeispiele für ›Baugeschichte‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

An deren Stelle setzt er die ebenso ausgewogene Darstellung der Baugeschichte wie der Nutzung des Gebäudes.
Die Welt, 08.05.2001
Daß Architektur also Geschichte macht, wollte kaum jemand bejahen, Baugeschichte zu schreiben, das traut man ihr zu.
Der Tagesspiegel, 19.11.1996
Es ist nicht geraten, in die athenische Baugeschichte möglichst viel hineinzugeheimnissen.
Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. IV,1. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1901], S. 22687
Sonst aber ist die Baugeschichte der frühen Zeit schwer in ein Schema zu bringen.
Zingel, Hans Joachim u. Hickmann, Hans: Harfe. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1956], S. 40660
Die Baugeschichte der Nekropole begann 1407 unter Kaiser Zhu Di.
o. A.: Lexikon der Kunst - M. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1992], S. 11480
Zitationshilfe
„Baugeschichte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Baugeschichte>, abgerufen am 10.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Baugeschehen
Baugeschäft
Baugerüst
Baugerät
Baugenossenschaft
baugeschichtlich
Baugesellschaft
Baugesetz
Baugesetzbuch
Baugesetzgebung