Baugesellschaft, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungBau-ge-sell-schaft
Wortzerlegungbauen1Gesellschaft, ↗BauGesellschaft
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
eine Baugesellschaft kaufte das Land in der Nähe der Großstadt auf

Typische Verbindungen zu ›Baugesellschaft‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Baugesellschaft‹.

Verwendungsbeispiele für ›Baugesellschaft‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit 23 Jahren steigt er als Manager bei einer Baugesellschaft ein.
Die Welt, 11.08.2004
So habe die Baugesellschaft stolze 40 Millionen Mark an die Stadt bezahlt.
Süddeutsche Zeitung, 02.08.1999
Das drückt sich auch in den steigenden Kursen der Baugesellschaften aus.
Die Zeit, 28.07.1955, Nr. 30
Die Baugesellschaft ihrerseits fordert 60 Millionen Mark von den Firmen.
Der Tagesspiegel, 20.06.2001
Sie besitzt eine Baugesellschaft, eine Industrie-Holding, eine Bank und eine Versicherung.
o. A. [a.s.]: Histadrut. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1974]
Zitationshilfe
„Baugesellschaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Baugesellschaft>, abgerufen am 06.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
baugeschichtlich
Baugeschichte
Baugeschehen
Baugeschäft
Baugerüst
Baugesetz
Baugesetzbuch
Baugesetzgebung
Baugespann
Baugesuch