Baugesellschaft, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Baugesellschaft · Nominativ Plural: Baugesellschaften
Aussprache 
Worttrennung Bau-ge-sell-schaft
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
eine Baugesellschaft kaufte das Land in der Nähe der Großstadt auf

Typische Verbindungen zu ›Baugesellschaft‹ (berechnet)

Aufsichtsrat Aufsichtsratsvorsitzende Besitz Ex-geschäftsführer Geschaeftsfuehrer Geschäftsführer Miete Mieter Warteliste Wohnblock Wohnhaus Wohnung abreißen duisburger errichten erstellen gemeinnuetzige gemeinnuetzigen gemeinnützig gewerkschaftseigen hanauer kalkulieren münchener nauener sanieren sponsern stadteigen staedtische städtisch vogtländisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Baugesellschaft‹.

Verwendungsbeispiele für ›Baugesellschaft‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das drückt sich auch in den steigenden Kursen der Baugesellschaften aus. [Die Zeit, 28.07.1955, Nr. 30]
So habe die Baugesellschaft stolze 40 Millionen Mark an die Stadt bezahlt. [Süddeutsche Zeitung, 02.08.1999]
So müssen etwa auch die Baugesellschaften zur Finanzierung neue Wege gehen. [Süddeutsche Zeitung, 19.06.1999]
Die Stadt könne nur an die Baugesellschaften appellieren, hier Räume anzubieten. [Süddeutsche Zeitung, 16.06.1994]
Mit 23 Jahren steigt er als Manager bei einer Baugesellschaft ein. [Die Welt, 11.08.2004]
Zitationshilfe
„Baugesellschaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Baugesellschaft>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Baugeschäft
Baugeschichte
Baugeschehen
Baugerüst
Baugerät
Baugesetz
Baugesetzbuch
Baugesetzgebung
Baugespann
Baugesuch