Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Baugrube, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Baugrube · Nominativ Plural: Baugruben
Aussprache 
Worttrennung Bau-gru-be
Wortzerlegung bauen1 Grube, Bau Grube
Wortbildung  mit ›Baugrube‹ als Erstglied: Baugrubenaushub
eWDG

Bedeutung

Grube für das Fundament des Baues
Beispiel:
die Baugrube abstecken, ausheben

Typische Verbindungen zu ›Baugrube‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Baugrube‹.

Verwendungsbeispiele für ›Baugrube‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bald quält sich das Taxi durch den von zahlreichen Baugruben behinderten Verkehr. [Die Zeit, 01.04.1983, Nr. 14]
Der Kipper stand noch, wo er vor einer Viertelstunde gestanden hatte, am Rand der Baugrube. [Reimann, Brigitte: Franziska Linkerhand, Berlin: Neues Leben 1974, S. 410]
Die flache Lage des Tunnels im Auslauf der Geesthang‑Unterquerung gestattet das Bauen in offener Baugrube. [Riedel, Gerhardt: Der neue Elbtunnel in Hamburg ` Technische und betriebliche Grundlagen. In: Vorträge auf dem Betontag 1971, [Wiesbaden]: [Deutscher Beton-Verein e.V.] 1971, S. 105]
Der Mann hat es geschafft, aus zahlreichen Baugruben Gold zu machen. [Die Welt, 26.05.2000]
Er arbeitet auf dem Bau, direkt neben dem Platz, wo die große Baugrube ist. [Die Zeit, 01.01.1973, Nr. 01]
Zitationshilfe
„Baugrube“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Baugrube>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bauglas
Baugewerk
Baugewerbe
Baugesuch
Baugespann
Baugrubenaushub
Baugrund
Baugrundstück
Baugruppe
Bauhandwerk