Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Baugrund, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Baugrund(e)s · Nominativ Plural: Baugründe
Aussprache 
Worttrennung Bau-grund
Wortzerlegung bauen1 Grund, Bau Grund
eWDG

Bedeutung

zur Bebauung bestimmtes Gelände
Beispiele:
günstig gelegener Baugrund
billige Baugründe ausfindig machen
die Untersuchung, Begutachtung des Baugrundes
die Stadt stellt den Baugrund zur Verfügung

Thesaurus

Synonymgruppe
Baugrund  fachspr. [Hinweis: weitere Informationen erhalten Sie durch Ausklappen des Eintrages]

Typische Verbindungen zu ›Baugrund‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Baugrund‹.

Verwendungsbeispiele für ›Baugrund‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für uns war es zunächst nicht immer die reine Lust, den Baugrund freizulegen. [NBI, 1987, Nr. 2]
Die Suche nach geeignetem Baugrund erwies sich jedoch als mühevoll. [Süddeutsche Zeitung, 25.11.1997]
Den Baugrund könnte die Stadt etwa durch Vergabe im Erbbaurecht verbilligen. [Süddeutsche Zeitung, 16.05.1994]
Leider hatte einer der beiden Pech und baute auf weichem Baugrund. [Süddeutsche Zeitung, 08.11.2003]
Gemeinsame Erlebnisse sind nicht immer ein wirklich verläßlicher Baugrund für eine stabile Lebensfreundschaft. [Weber, Annemarie (Hg.), Die Hygiene der Schulbank, Wiesbaden: Falken-Verl. 1955, S. 172]
Zitationshilfe
„Baugrund“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Baugrund>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Baugrubenaushub
Baugrube
Bauglas
Baugewerk
Baugewerbe
Baugrundstück
Baugruppe
Bauhandwerk
Bauhandwerker
Bauhauptgewerbe