Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Bauhandwerker, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Bauhandwerkers · Nominativ Plural: Bauhandwerker
Worttrennung Bau-hand-wer-ker
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

jmd., der das Bauhandwerk erlernt hat

Typische Verbindungen zu ›Bauhandwerker‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bauhandwerker‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bauhandwerker‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Rund 350 westdeutsche Bauhandwerker sind derzeit weltweit auf der Walz, vor zehn Jahren war es nur ein Dutzend. [Der Spiegel, 18.11.1985]
Nach der VOB muss der Bauhandwerker aber zuvor eine prüfbare Zwischenrechnung erteilt haben. [Süddeutsche Zeitung, 17.08.2001]
Mittlerweile fordert auch das Bundesforschungsministerium eine verstärkte Fortbildung von Architekten und Bauhandwerkern. [Die Zeit, 08.06.1990, Nr. 24]
Überzeugt werden müssen die Rundlingsbewohner, gewonnen werden müssen auch die Architekten und die Bauhandwerker. [Die Zeit, 10.07.1970, Nr. 28]
Damit ist gewiß der Holz verarbeitende Zimmermann und kaum der mit Holz und Steinen hantierende Bauhandwerker im allgemeineren Sinne gemeint. [Hammerschmidt, E.: Joseph. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1959], S. 10216]
Zitationshilfe
„Bauhandwerker“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bauhandwerker>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bauhandwerk
Baugruppe
Baugrundstück
Baugrund
Baugrubenaushub
Bauhauptgewerbe
Bauhaus
Bauhelfer
Bauherr
Bauherrenmodell