Bauhof, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungBau-hof (computergeneriert)
Wortzerlegungbauen1Hof, ↗BauHof
eWDG, 1967

Bedeutung

Lagerplatz für Maschinen, Materialien der Baubetriebe

Typische Verbindungen zu ›Bauhof‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bauhof‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bauhof‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Leider jedoch musste der Ring nach einem Jahr einer neuen künstlerischen Installation weichen und liegt seitdem segmentiert in irgendeinem städtischen Bauhof.
Süddeutsche Zeitung, 09.12.1999
Um die Schaukel zu erhalten, ließ er Handwerker vom Bauhof kommen.
Bild, 28.05.2001
Hinten am Bauhof maniküren seine ehemaligen Angestellten schon die Vorgärten.
Die Zeit, 18.05.1990, Nr. 21
Schnell wurde das Haus zum logistischen Zentrum, zum "Bauhof" für die übrigen besetzten Häuser in Kreuzberg.
Der Tagesspiegel, 17.04.2001
Der Platz zwischen Dom und Römer - bislang begehrte Parkstelle - verwandelte sich in einen Bauhof hinter Zäunen.
Simmel, Johannes Mario: Der Stoff, aus dem die Träume sind, Güterlsoh: Bertelsmann u. a. [1973] [1971], S. 152
Zitationshilfe
„Bauhof“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bauhof>, abgerufen am 07.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bauhexe
Bauherrschaft
Bauherrenmodell
Bauherr
Bauhelfer
Bauholz
Bauhütte
Bauindustrie
Bauindustrieverband
Bauingenieur