Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Bauhof, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Bauhof(e)s · Nominativ Plural: Bauhöfe
Aussprache 
Worttrennung Bau-hof (computergeneriert)
Wortzerlegung bauen1 Hof, Bau Hof
eWDG

Bedeutung

Lagerplatz für Maschinen, Materialien der Baubetriebe

Typische Verbindungen zu ›Bauhof‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bauhof‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bauhof‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Leider jedoch musste der Ring nach einem Jahr einer neuen künstlerischen Installation weichen und liegt seitdem segmentiert in irgendeinem städtischen Bauhof. [Süddeutsche Zeitung, 09.12.1999]
Zwei Jahre dämmerte der Stumpf im Bauhof vor sich hin. [Süddeutsche Zeitung, 20.05.1999]
Bauhöfe seien gut gefüllt mit Materialien zum selbständigen Aufbau zerstörter Häuser. [Die Welt, 16.10.1999]
Dass sie nun irgendwo vergessen in einem Bauhof lagert, schmerzt sie. [Süddeutsche Zeitung, 03.11.2000]
Sie seien seit Jahrzehnten im Bauhof verwurzelt, und er selbst stehe am unteren Ende der Hackordnung. [Die Zeit, 26.07.2010, Nr. 30]
Zitationshilfe
„Bauhof“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bauhof>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bauhexe
Bauherrschaft
Bauherrenmodell
Bauherr
Bauhelfer
Bauholz
Bauhütte
Bauindustrie
Bauindustrieverband
Bauingenieur