Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Bauindustrie, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Bau-in-dus-trie · Bau-in-dust-rie
Wortzerlegung bauen1 Industrie, Bau Industrie
Wortbildung  mit ›Bauindustrie‹ als Erstglied: Bauindustrieverband
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Industriezweig, der Material für das Baugewerbe herstellt
2.
das Baugewerbe als Industriezweig

Typische Verbindungen zu ›Bauindustrie‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bauindustrie‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bauindustrie‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wird die regionale mittelständische Bauindustrie weiterhin so gut im Rennen bleiben? [Die Zeit, 02.01.2007 (online)]
Einen Boom erlebt indessen die von den öffentlichen Programmen begünstigte ostdeutsche Bauindustrie. [Die Zeit, 13.01.1992, Nr. 02]
Auch dieses Jahr wird für die deutsche Bauindustrie wieder böse enden. [Die Zeit, 29.10.1976, Nr. 45]
Von einem Protest der heimischen Bauindustrie wurde bisher nichts bekannt. [Die Zeit, 03.02.1975, Nr. 05]
Die nachstehenden Gedanken sollen einmal mehr dem Zweck dienen, das leider immer noch sehr verzerrte Bild der Bauindustrie in der Öffentlichkeit verändern zu helfen. [Bay, Hermann: Industrialisierung im Stahlbeton- und Spannbetonbau – Eine kritische Reflexion. In: Vorträge auf dem Betontag 1971, [Wiesbaden]: [Deutscher Beton-Verein e. V.] 1971, S. 44]
Zitationshilfe
„Bauindustrie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bauindustrie>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bauhütte
Bauholz
Bauhof
Bauhexe
Bauherrschaft
Bauindustrieverband
Bauingenieur
Bauingenieurswesen
Bauingenieurwesen
Bauinvestition