Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Bauinvestition, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bauinvestition · Nominativ Plural: Bauinvestitionen
Worttrennung Bau-in-ves-ti-ti-on

Typische Verbindungen zu ›Bauinvestition‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bauinvestition‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bauinvestition‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei Bauinvestitionen sei nach dem langen Winter einiges nachzuholen, zudem hätten die Aufträge für die Industrie spürbar angezogen. [Die Zeit, 21.05.2013 (online)]
Die gewerblichen Bauinvestitionen würden 1980 sogar noch stärker zunehmen als im laufenden Jahr. [Die Zeit, 10.08.1979, Nr. 33]
Um sage und schreibe 14 % wollen die Länder in diesem Jahr ihre Bauinvestitionen erhöhen. [Die Zeit, 21.06.1963, Nr. 25]
Auch die Bauinvestitionen seien negativ, woran sich auf absehbare Zeit nichts ändern würde. [Süddeutsche Zeitung, 07.12.2004]
Die Belastungen der Bauinvestitionen seien nicht mehr so groß gewesen. [Süddeutsche Zeitung, 19.10.2004]
Zitationshilfe
„Bauinvestition“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bauinvestition>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bauingenieurwesen
Bauingenieurswesen
Bauingenieur
Bauindustrieverband
Bauindustrie
Baujahr
Baukasten
Baukastenprinzip
Baukastensystem
Baukindergeld